3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

img_7370.jpg

Letztes Testspiel: Tölzer Löwen am Freitag gegen Waldkraiburg



Teilen auf facebook


Donnerstag, 22.September 2016 - 23:05 - Die Vorbereitung auf die neue Oberliga-Saison neigt sich langsam dem Ende zu. Am Freitag um 19:30 Uhr spielen die Tölzer Löwen ihr letztes Testspiel gegen den EHC Waldkraiburg.

Der Gegner, der sich ebenfalls als „Löwen“ bezeichnet, ist auch in der regulären Saison Konkurrent des Teams von Axel Kammerer. Durch die Aufstockung der Liga im Sommer ist der bayerische Meister in die dritthöchste Spielklasse Deutschlands aufgestiegen. Nicht nur die Ligazugehörigkeit hat sich gravierend verändert, auch im Kader ist einiges passiert. Für die Torhüterposition wurde ein Schlussmann verpflichtet, mit dem auch die Tölzer Löwen schon ihre Erfahrungen gemacht haben. Björn Linda stand im Oberligafinale 2012 für die Füchse Duisburg zwischen den Pfosten. Die vergangene Spielzeit absolvierte er als Stammtorwart des EHC Neuwied in der Oberliga Nord. Auch in der Verteidigung ist der eine oder andere geläufige Name dabei. Neben dem früheren Tölzer Löwen Andreas Andrä sind auch die DEL2-erfahrenen Daniel Hilpert und Tobias Thalhammer beim Aufsteiger unter Vertrag. Im Sturm setzen die Verantwortlichen aus Waldkraiburg auf Beständigkeit. Alle fünf Topscorer der vergangenen Spielzeit konnten gehalten werden. Lukas Wagner, Max Kaltenhauser, Jakub Marek, Daniel Hämmerle und Nico Vogl führten die teaminterne Scorerliste an. Dazu kommt Neuzugang Fabian Zick von den Starbulls Rosenheim. Den EHC Waldkraiburg sollte man also nicht als mittellosen Aufsteiger abschreiben, denn im Kader ist genug höherklassige Erfahrung vorhanden. Nach den beiden Tests gegen den EV Landshut ist das Spiel für die Tölzer Löwen der nächste Gradmesser gegen einen Ligakonkurrenten vor dem Saisonstart.


Quelle:red/PM