2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

2
 
3

MZA vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

ZNO vs.G99

photo_424495_20130920.jpg EXPA Thomas Haumer

München mit erstem Saisonsieg



Teilen auf facebook


Sonntag, 18.September 2016 - 19:24 - Der EHC Red Bull München hat bei den Grizzlys Wolfsburg den ersten Saisonsieg eingefahren. Die Bayern gewannen beim letztjährigen Playoff-Finalgegner mit 5:1 (2:0|1:1|2:0). Vor 2.651 Zuschauern starteten die Red Bulls besser in die Partie, Deron Quint und Brooks Macek schossen im ersten Drittel eine 2:0-Führung heraus. Nach dem Seitenwechsel verkürzten die Grizzlys durch Lubor Dibelka, Konrad Abeltshauser stellte aber noch vor der zweiten Pause den alten Abstand her. Kurz vor Schluss sorgte Maximilian Kastner mit einem Doppelpack für den 5:1-Endstand.

Die Red Bulls starteten mit hohem Tempo in die Partie. In der dritten Minute verfehlte Kapitän Michael Wolf nach einer schönen Einzelleistung das Tor noch knapp. Deron Quint machte es kurz darauf besser, als er einen Bandenabpraller aus spitzem Winkel ins kurze Eck schoss. Die Gäste machten weiterhin Druck und legten durch Brooks Macek nach. Der Neuzugang hatte vor dem Tor viel Zeit und bezwang Grizzlys-Torhüter Sebastian Vogl mit der Rückhand (5.). Auch nach dem Doppelschlag war München das spielbestimmende Team mit den besseren Möglichkeiten, Wolfsburg konnte sich mit zunehmender Spieldauer im ersten Drittel jedoch immer öfter befreien.

Nach dem Seitenwechsel kippte das Spiel auf die Seite der Hausherren. München war nun in einigen Situationen einen Schritt zu langsam. In der 26. Minute landete ein von Lubor Dibelka abgefälschter Schuss an Florian Kettemers Helm und sprang von dort ins Tor. Nach dem Anschlusstreffer machten die Grizzlys weiter Druck. Ein Schuss von Sebastian Furchner strich knapp über die Latte, Danny aus den Birken im Münchner Tor wäre chancenlos gewesen. Fünf Minuten vor der zweiten Pause kamen die Red Bulls dann wieder besser ins Spiel. Konrad Abeltshauser schloss einen schönen Angriff des Deutschen Meisters erfolgreich ab und sorgte dadurch für eine gute Ausgangsposition vor den letzten 20 Minuten.

Im Schlussabschnitt investierten die Wolfsburger mehr, München verteidigte bei 5-gegen-5 aber den Bereich vor dem eigenen Tor sehr gut. Und wenn ein Schuss der Grizzlys durchkam, parierte der starke Danny aus den Birken. Nach einer Druckphase der Hausherren, die die Gäste ohne Gegentor überstanden, hatte Keith Aucoin bei einem Konter das 4:1 auf dem Schläger, er scheiterte aber an Sebastian Vogl (51.). Fünf Minuten vor Schluss sorgte Maximilian Kastner für die Vorentscheidung. Nach einem Aufbaufehler der Wolfsburger konnte der junge Angreifer unbedrängt einschieben. 13 Sekunden vor Schluss schnürte Kastner den Doppelpack, er schloss einen Alleingang mit einem Schuss unter die Latte zum 5:1-Endstand ab.

Danny aus den Birken: „Wir standen kompakt, haben nicht viele Torchancen zugelassen und unsere Offensivstärke hat den Ausschlag gegeben.“

Grizzlys Wolfsburg gegen EHC Red Bull München 1:5 (0:2|1:1|0:2)
Tore:
0:1 | 02:49 | Deron Quint
0:2 | 04:54 | Brooks Macek
1:2 | 25:11 | Lubor Dibelka
1:3 | 38:15 | Konrad Abeltshauser
1:4 | 55:06 | Maximilian Kastner
1:5 | 59:47 | Maximilian Kastner
Zuschauer: 2.651


Quelle:red/PM