4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

COLOGNE,GERMANY,16.SEP.16 - ICE HOCKEY - DEL, Deutsche Eishockey Liga, Koelner Haie vs EHC Red Bull Muenchen. Image shows Mads Christensen (RB Muenchen) and Frederik Eriksson (Koeln). Photo: GEPA pictures/ Citypress24 - For editorial use only. Image is free of charge. GEPA pictures/ Citypress24

München verliert DEL Auftakt in Köln vor 17.000 Fans



Teilen auf facebook


Freitag, 16.September 2016 - 22:15 - Der EHC Red Bull München ist mit einer Niederlage in die neue DEL-Saison 2016/1017 gestartet. Der Deutsche Meister verlor eine hochklassige Partie bei den Kölner Haien mit 1:3 (0:0|0:3|1:0).

Vor 17.207 starteten die Münchner besser, das erste Drittel endete aber torlos. Nach dem Seitenwechsel trafen dann die Haie. Innerhalb von 123 Sekunden schossen Shawn Lalonde, Ryan Jones und Nicolas Krämmer eine Drei-Tore-Führung heraus. Zu Beginn des Schlussabschnitts verkürzte Frank Mauer auf 1:3. München machte danach Druck, Köln rettete das Ergebnis aber über die Zeit.

Die Red Bulls starteten gut in die Partie und waren in der Anfangsphase die spielstärkere Mannschaft. Konrad Abeltshauser hatte die erste Möglichkeit für die Gäste (4.). Danach lieferten sich beide Teams ein Duell auf hohem technischen und läuferischen Niveau. Als die Isarstädter gerade die erste Unterzahl des Spiels überstanden hatten, scheiterte Michael Wolf per Alleingang an Gustaf Wesslau im Haie-Tor. München drückte die Haie nun in deren Drittel, während die Hausherren auf Konter lauerten. Sebastian Uvira scheiterte bei einem der Gegenangriffe an David Leggio (18.). Auf der Gegenseite hatte Michael Wolf per Direktschuss erneut die Gästeführung auf dem Schläger.

Nach dem Seitenwechsel spielten beide Teams kontrollierter, intensiv war die Partie aber weiterhin. In der 25. Minute musste Maximilian Kastner auf die Strafbank und dieses Mal nutzte Köln die Überzahl. Shawn Lalonde traf mit einem Schuss über die Schulter von David Leggio ins lange Eck. Nur 18 Sekunden später legte Ryan Jones mit einem Schuss aus spitzem Winkel nach. München wackelte nach dem Doppelschlag und kassierte wenig später das 0:3. Nach einer Chance von Keith Aucoin konterten die Haie und Nicolas Krämmer erzielte per Alleingang den dritten Kölner Treffer. Die Red Bulls fingen sich ab Mitte des Drittels wieder, konnten sich aber gegen nun starke Kölner keine Großchancen mehr erspielen.
Die Red Bulls brauchten im Schlussabschnitt einen schnellen Treffer und den erzielten sie. Bei angezeigter Strafe spielte Dominik Kahun auf Frank Mauer, der mit einem Schuss ins rechte Eck auf 1:3 verkürzte (43.). Das Momentum kippte nun wieder auf die Seite der Gäste, Köln – nun nur noch mit einem Spieler im Forecheck – verteidigte aber gut. In der 53. Minute konnte Konrad Abeltshauser für den weit aus seinem Tor geeilten David Leggio klären. Auf der Gegenseite verpasste es Jon Matsumoto, auf 2:3 zu verkürzen (55.). Zwei Minuten vor dem Ende nahm Trainer Don Jackson seinen Torhüter vom Eis, Köln rettete den Vorsprung aber über Zeit.

Michael Wolf: „Über weite Strecken waren wir klar besser, aber sie haben in zwei Minuten drei Tore gemacht. Wir müssen uns vorwerfen, dass wir heute unsere Chancen nicht genutzt haben. Bis auf zehn Minuten waren wir sehr gut und haben vieles richtig gemacht.“

Kölner Haie gegen EHC Red Bull München 3:1 (0:0|3:0|0:1)
Tore:
1:0 | 24:27 | Shawn Lalonde
2:0 | 24:45 | Ryan Jones
3:0 | 26:30 | Nicolas Krämmer
3:1 | 42:58 | Frank Mauer
Zuschauer: 17.207


Quelle:red/PM