4
 
3

BWL vs.MZA

3
 
4

DEC vs.VSV

3
 
2

DEC vs.VIC

4
 
5

AVS vs.HCB

5
 
0

RBS vs.VSV

1
 
2

MZA vs.HCB

3
 
0

KAC vs.ZNO

4
 
3

G99 vs.BWL

0
 
0

AVS vs.HCI

0
 
0

VSV vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCI

0
 
0

ZNO vs.KAC

0
 
0

RBS vs.MZA

0
 
0

HCB vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

HCI vs.AVS


EC Peiting reist nach Schottland



Teilen auf facebook


Donnerstag, 25.August 2016 - 11:07 - Samstag und Sonntag ist es soweit: da bestreitet der EC Peiting seine ersten beiden Preseason – Spiele. Und der Einstieg ist gleich etwas Besonderes, das es so in der Vereinsgeschichte noch nie gegeben hat. Gegner ist eine Mannschaft der britischen Eliteklasse „EIHL“. Am Wochenende kommt es zum Doppelvergleich „Fife Flyers“ – EC Peiting und zwar in Kirkcaldy / Schottland.

Kirkcaldy ist eine Hafenstadt mit knapp 50.000 Einwohnern. Die „Flyers“ sind der älteste noch existierende Eishockeyklub im Vereinigten Königreich und wurden bereits 1938 gegründet. In ihrer Vita stehen mehrere Erst- und Zweitligatitel. Die Schotten treten – wie gesagt – in der „Elite Ice Hockey League“ (EIHL), der höchsten Liga in Großbritannien, an, belegten dort in der vergangenen Spielzeit den sechsten Platz. „Das ist, soweit ich das richtig einschätzen kann, ein starker Gegner“, sagt ECP – Coach Sebastian Buchwieser. „Viel weiß ich freilich noch nicht über das Team und die Qualität der Liga, denn Schottland ist für mich eishockeytechnisch ein unbeschriebenes Blatt.“, aber er vermutet: „Wir werden vor allem im Spiel ohne Scheibe gefordert sein.“

Freilich gilt: der ECP freut sich über diese Einladung, die über einen Spielervermittler zustande kam. Dementsprechend ernst nehmen die Deutschen diese Herausforderung an. Allerdings soll vor allem der Spaß und das Zusammenwachsen der Mannschaft während der kommenden vier Tage zählen.

„Das ist eine riesige Sache, für die Mannschaft, den ganzen Ort und mich persönlich!“, freut sich Verteidiger Andreas Feuerecker. „Wir waren noch nie in Schottland, weder privat, noch beruflich, noch eishockeytechnisch“, sind sich Buchwieser, Feuerecker und Kapitän Anton Saal einig. Letzterer ergänzt: „Ist doch klasse, was mit Peiting und dem ECP zur Zeit passiert: erst Holland, jetzt Schottland. Freilich hätten wir in den Niederlanden mehr gewollt, aber das ist jetzt Geschichte. Jetzt geht es fast 2.000 Kilometer Richtung Norden. Für uns geht es darum, uns aneinander zu gewöhnen, wieder in den Rhythmus zu kommen und natürlich wollen wir uns achtbar aus der Affäre ziehen. Aber wir wissen, dass das schwer werden könnte, gerade auch, weil es unsere ersten beiden Spiele sind.“

Nice to know:
Kirkcaldy liegt direkt nördlich der schottischen Hauptstadt Edinburgh an einem Meeresarm der Nordsee. Haupteinnahmequellen für die Einwohner sind die Elektronik- und die Maschinenbauindustrie sowie die Herstellung von Möbeln. Besonders stolz ist die Stadt Kirkcaldy auf ihren berühmten Sohn, den Begründer der modernen Nationalökonomie, Adam Smith, der hier sein Werk „Wealth of Nations“ („Der Reichtum der Nationen“) geschrieben hat, welches bis heute als akademische Pflichtlektüre in der BWL oder der Philosophie gilt. Weitere berühmte Söhne der Stadt sind Ex-Premierminister Gordon Brown (2007 bis 2010) und Guy Berryman, Bassist der Band „Coldplay“.


Quelle: Pressemeldung //PI