3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

26.02.2016, Eisarena, Salzburg, AUT, EBEL, EC Red Bull Salzburg vs EC KAC, Viertelfinale, 1. Spiel, im Bild Jean Francois Jacques (KAC) // Jean Francois Jacques (KAC) during the Erste Bank Icehockey League 1st quarterfinal match between EC Red Bull Salzburg and EC KAC at the Eisarena in Salzburg, Austria on 2016/02/26. EXPA Pictures © 2016, PhotoCredit: EXPA/ JFK EXPA/ JFK

Ex-KACler Jacques heuert in der DEL an



Teilen auf facebook


Montag, 22.August 2016 - 0:00 - Der ERC Ingolstadt hat Jean-Francois Jacques für die in rund drei Wochen beginnende DEL-Saison 2016/17 verpflichtet. Der 31-jährige kanadische Angreifer war zuletzt zwei Jahre für den Klagenfurter AC aktiv.

„Jean-Francois verstärkt die physische Komponente in unserer Mannschaft, die bislang vor allem technisch versiert ist“, sagt ERC-Sportdirektor Jiri Ehrenberger über den 1,91 Meter großen und 98 Kilogramm schweren Jacques. „Mit seiner Zweikampfstärke wird er gut zu uns passen.“

Darüber hinaus erwies sich Jacques, der auch 166 NHL-Spiele bestritt, in der nordamerikanischen AHL und der austro-internationalen EBEL als verlässlicher Scorer. In Klagenfurt kam er in den vergangenen beiden Spielzeiten auf 38 Tore und 41 Assists in 111 Einsätzen.
Mit „JF“, wie Jacques auf Englisch in der Kabine gerufen wird, verfügen die Panther nun über 14 Stürmer mit Verträgen für die kommende Saison. Der Franko-Kanadier erhält die achte Kontingentspielerkarte des ERC. Mit dem Transfer sind die Kaderplanungen für die Saison 2016/17 vorläufig abgeschlossen.
Jean-Francois Jacques wird beim ERC Ingolstadt das Trikot mit der Nummer 44 tragen.

Buco verlässt den ERC am Monatsende
Stephen Buco wird den ERC hingegen nach Ablauf seines Try-out-Vertrages zum Monatsende verlassen. „Wir bedanken uns bei Stephen für seinen Einsatz“, sagt Ehrenberger. „Seine Arbeitseinstellung und sein Charakter möchten wir lobend hervorheben. Stephen hat einen guten Eindruck hinterlassen. Wir wünschen ihm für seine weitere Karriere alles Gute.“


Quelle:red/PM