4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

 ERC Ingolstadt

Ingolstadt unterliegt im ersten Testspiel knapp



Teilen auf facebook


Sonntag, 07.August 2016 - 0:00 - Als erste Mannschaft aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) ist der ERC Ingolstadt in den Testspiel-Kalender gestartet. Die Panther unterlagen dabei in der heimischen Saturn Arena dem tschechischen Vizemeister Sparta Prag mit 2:4. Nach der Partie feierten die Fans im Anschluss Torschützen und Geburtstagskind Thomas Greilinger zusammen mit seiner Mannschaft auf der Saisoneröffnungsfeier am Donaustrand.

Sparta Prag führte nach dem ersten Drittel mit 0:1, nicht unverdient. Der ERCI hatte zwar einige Zeit in der Offensive, die Großchancen waren aber eher auf Seiten der Prager, die bereits Mitte Juli und damit zwei Wochen vor dem ERC ins Training eingestiegen waren. Der ERC entwickelte in etwa zur Drittelmitte eine Druckphase, in der Neuzugang Martin Buchwieser mit einem Schuss aus dem Lauf die beste Gelegenheit hatte. Die Tschechen, die mit ihrem blitzschnellen Umschaltspiel auftrumpften, waren kaltschnäuziger: Jaroslav Hlinka bediente Michael Cajkovsky im Konter, der dann aber vergab (10.). Drei Minuten später nutzte Voita Komarek, bedient von Cajkovsky, einen weiteren Tempogegenstoß zur Führung – 0:1. Die Panther hatten danach mit Unterzahlspielen zu kämpfen und kamen nur per John Laliberte Vorstoß über rechts gefährlich aufs Tor (17.).

Die Panther starteten mit einem Überzahlspiel ins zweite Drittel, doch Prag überstand es und schlug umgehend zu. Miroslav Forman erzielte per Abstauber das 0:2 aus ERC-Sicht (23.). Die Gäste bestimmten im Anschluss die Partie und kamen gar zum dritten Treffer. Wie schon beim zweiten Tor kam Sparta nach einer ERC-Chance zu einer eigenen Gelegenheit: Petr Taticek hatte nach Fabio Wagners schöner Vorlage das Tor verpasst, auf der Gegenseite netzte Martin Prochazka den „lucky bounce“ ein (28.).

Das erste Panther-Tor der Saison folgte zur Spielmitte. Petr Pohl zog mit Thomas Greilinger ins gegnerische Drittel, entschied sich für den Flachschuss und bezwang Filip Novotny im gegnerischen Tor. Das zweite Drittel jedoch ging klar an Prag, das nun auf den für Timo Pielmeier zur Spielhälfte eingewechselten Marco Eisenhut spielte. Prochazka traf in der Halbdistanz steil bedient zum 1:4 (35.).

Im Schlussdrittel kamen die Panther trotz einiger Unterzahlspiele wieder auf. Taticek zog aufs Tor, scheiterte aber aussichtsreich an Novotny (43.). Dustin Friesen traf den Außenpfosten (49.). Dann aber klappte es mit dem zweiten ERC-Tor der Saison: Geburtstagskind Thomas Greilinger schoss im Powerplay im Bullykreis satt hoch zum 2:4 ein. Danach hatten die Panther, etwa durch Friesen, weitere Chancen. Der Anschluss kam aber nicht mehr zustande.

Die Panther-Fans beklatschten ihre Mannschaft nach dem ersten Testspiel dennoch, zuerst in der Saturn Arena, anschließend bei der Saisoneröffnungsfeier mit Autogrammstunde am Donaustrand.

Stürmer Thomas Oppenheimer befand: „Für das, dass wir erst seit Montag im Training stehen, haben wir schon viele Sachen richtig gemacht. Klar war noch nicht alles perfekt, aber wir haben ja noch einige Zeit bis zum DEL-Start am 16. September.“

„Ich habe mir einen ersten Eindruck verschaffen können und ich bin insgesamt zufrieden mit dem Auftritt gegen eine starke tschechische Mannschaft“, sagte ERC-Trainer Tommy Samuelsson. „Beim Pressing können wir aber noch zulegen. Daran werden wir arbeiten.“

Kommende Woche trägt der ERC sein Trainingslager in Latsch (Südtirol) aus und rundet es mit dem Vinschgau Cup am Wochenende ab. Gegner im internationalen Turnier vom 12.-14. August sind die SCL Tigers (Schweiz) und die Black Wings Linz (Österreich).


Quelle:red/PM