1
 
0

HCB vs.HCI

3
 
2

DEC vs.BWL

3
 
1

ZNO vs.VSV

6
 
3

MZA vs.RBS

3
 
2

G99 vs.VIC

6
 
2

BWL vs.HCI

4
 
1

DEC vs.HCB

1
 
7

AVS vs.KAC

0
 
0

KAC vs.HCB

0
 
0

MZA vs.BWL

0
 
0

VSV vs.DEC

0
 
0

HCI vs.KAC

0
 
0

HCB vs.G99

0
 
0

AVS vs.MZA

0
 
0

RBS vs.ZNO

0
 
0

BWL vs.VIC

photo_424495_20130920.jpg EXPA Thomas Haumer

Elf Münchner im Deutschen Nationalteam



Teilen auf facebook


Donnerstag, 26.Oktober 2017 - 14:02 - Elf Spieler des EHC Red Bull München sind im November für ihre Nationalmannschaften unterwegs. Danny aus den Birken, Konrad Abeltshauser, Yannic Seidenberg, Daryl Boyle, Dominik Kahun, Patrick Hager, Frank Mauer, Brooks Macek und Andreas Eder, der vor seinem Debüt im A-Nationalteam steht, treten für die DEB-Auswahl beim Deutschland Cup in Augsburg an, wo sie auf Goalie David Leggio treffen, der für das Team USA nominiert wurde. Außerdem steht Markus Lauridsen im Aufgebot der dänischen Nationalmannschaft, die sich mit Österreich, Norwegen und Südkorea misst.

Yannic Seidenberg freut sich auf die Partien beim Deutschland Cup: „Es ist immer sehr schön für Deutschland spielen zu dürfen. Da treffe ich ehemalige Mitspieler, mit denen ich früher viel Zeit verbracht habe.“ Beim Turnier in Augsburg, das vom 10. bis 12. November stattfindet, liegt der Fokus für Deutschland auf der Vorbereitung für die Olympischen Winterspiele im kommenden Februar im südkoreanischen Pyeongchang – genau wie bei den starken Gegnern: „Russland, Slowakei und das Team USA nutzen den Deutschland Cup ebenfalls zur Vorbereitung auf die Olympischen Spiele und reisen mit entsprechend starken Kadern an“, so Bundestrainer Marco Sturm.

„Das Turnier ist ein guter Test, um uns für Olympia einzuspielen. Es geht darum, uns in unserem System weiterhin zu verbessern“, erklärt auch Seidenberg. Die Spieler der Münchner werden nach dem Champions-League-Achtelfinale gegen den SC Bern am 7. November zu ihren Nationalteams reisen. Für die Red Bulls geht es dann nach der Länderspielpause am Freitag, 17. November in der DEL im Olympia-Eisstadion gegen die Schwenninger Wild Wings weiter.


Quelle:red/PM