4
 
2

BWL vs.KAC

2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.G99

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

MZA vs.AVS

Goaliehelm von hinten Eisenbauer.com

Visp verliert nach der Saison seinen Torhüter



Teilen auf facebook


Donnerstag, 15.September 2016 - 16:10 - EHC Visp Torhüter Matthias Schoder hat seine Klub-Verantwortlichen vor einigen Wochen informiert, dass er sich nach 16 Jahren Nationalliga-Eishockey Ende der laufenden Saison vom Spitzensport zurückziehen wird.

Seit 2011 spielt Matthias Schoder für den EHC Visp. Mit seinen 34 Jahren gilt er weiterhin als einer der besten Torhüter der Liga. So war er auch in den ersten Spielen der aktuellen Saison massgeblich an den guten Defensivleistungen seines Teams beteiligt und bestätigt somit seine Rolle als einer der Leistungsträger im Team von John Fust. 2014 gewann er mit den Wallisern den dritten NLB-Meistertitel der Vereinsgeschichte. Sein Beitrag an diesem Erfolg war groß.

Seine Nachwuchsstufen bestritt er beim EHC Winterthur, ehe er 2001 zu den ZSC Lions wechselte. Dort war Ihm der Weg zum Stammtorhüter jedoch durch einen gewissen Ari Sulander versperrt. So wechselte er innerhalb der Liga zu den SCL Tigers. 5 Jahre spielte er für die Emmentaler. Nach einem Jahr bei den Rapperswil Jona Lakers, entschied er sich, dem Ruf aus dem Wallis zu folgen und wechselte zum NLB-Spitzenklub. So spielt er nun seine sechste Saison für die Oberwalliser. „Ich mag die Dorf- und Bergmentalität sowie ländliche Regionen“ liess er sich zitieren. Schoder gilt als extrem loyaler, treuer „Klubist“. Die Tigers – mit denen er immer als wichtige Figur den Ligaerhalt schaffte sowie der EHC Visp, mit dem er 2014 seinen grössten sportlichen Erfolg feierte, prägten seine Karriere. Matthias Schoder wird sich vom Spitzensport zurückziehen. Jedoch – so Schoder – hat er diese Saison mit dem EHC Visp „noch großes" vor.

passende Links:

hockeyfans.ch


Quelle:red/PM