4
 
3

BWL vs.MZA

3
 
4

DEC vs.VSV

3
 
2

DEC vs.VIC

4
 
5

AVS vs.HCB

5
 
0

RBS vs.VSV

1
 
2

MZA vs.HCB

3
 
0

KAC vs.ZNO

4
 
3

G99 vs.BWL

0
 
0

AVS vs.HCI

0
 
0

VSV vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCI

0
 
0

ZNO vs.KAC

0
 
0

RBS vs.MZA

0
 
0

HCB vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

HCI vs.AVS

 Bridget Samuels

Pavel Datsyuk beendet seine NHL Karriere



Teilen auf facebook


Samstag, 18.Juni 2016 - 0:00 - Eine echte Ikone verlässt die beste Eishockey Liga der Welt. Der Russe Pavel Datsyuk hat heute bestätigt, dass er nächste Saison nicht mehr in der NHL spielen werde. Es zieht in zurück in die Heimat.

"Meine Familie und ich haben entschieden, dass es Zeit ist, nach Hause zurückzukehren" - mit diesen Worten ließ Pavel Datsyuk die Fans in Detroit weinen. Der Russe hat heute seinen Rückzug aus der NHL bekannt gegeben, unterstrich aber gleichzeitig, dass er seine Karriere als Spieler fortsetzt. Er wird in der kommenden Saison in der KHL aufs Eis gehen.

Im Juli wird Datsyuk 38 Jahre alt und beendet eine lange NHL Karriere. Als er 1998 als Nummer 171 in der 6. Runde des NHL Drafts von den Detroit Red Wings gezogen wurde, hatte keiner eine Ahnung, welche Entwicklung der Russe machen würde. Der Stürmer gilt als einer der besten Techniker aller Zeiten, besitzt ein ausgezeichnete Stocktechnik und ist ein hervorragender Eisläufer. Während seiner NHL Karriere hat er ausschließlich für die Red Wings gespielt und 1.110 Partien für sie absolviert. Dabei brachte er es auf 356 Tore, sowie 675 Assists, gewann mit den Red Wings zwei Mal den Stanley Cup und wurde drei Mal als bester Defensivstürmer der Liga gewählt, bekam auch vier Mal in Serie (2006-2009) die Lady Byng Memorial Trophy für den Spieler der NHL, der einen hohen sportlichen Standard und vorbildliches Benehmen kombiniert.

Schon im April hatte Datsyuk seinen Rückzug aus der NHL angekündigt, obwohl er noch ein Jahr Vertrag bei den Red Wings hätte. Diese Meldungen hat er später zwar relativiert, heute im Rahmen seines eigenen "Youth Camps" bestätigte er dann aber doch die Rückkehr nach Russland.




passende Links:

nhl.com


Quelle:red/Kf