5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

2
 
3

ZNO vs.AVS

3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

AVS vs.BWL

13-14-aut-slo-herburger.hf.250.jpg Reinhard Eisenbauer

Herburger verhandelt nicht mit Dornbirn



Teilen auf facebook


Donnerstag, 11.Februar 2016 - 6:59 - Derzeit ist Raphael Herburger mit dem Nationalteam zu Gast in Innsbruck, seine Gedanken kreisen aber auch schon um die nächste Saison. Die Prioritäten liegen weiterhin in der Schweiz, nach Hause nach Vorarlberg dürfte es den Stürmer nicht ziehen.

Der EHC Biel will Raphael Herburger halten, der KAC und Salzburg sind ebenfalls am Nationalteamspieler dran. So viel ist bislang bereits bekannt, was die Zukunft des Vorarlbergers betrifft. Der Stürmer selbst sieht seine Prioritäten weiterhin in der NLA, weiß aber dass seine Optionen schwinden. Er habe keinen optimalen Start in die Saison gehabt, danach war er verletzt. Und jetzt sind die Kaderplätze für Schweizer (Herburger spielt mit Schweizer Lizenz) schon rar gesät. In der NLA werden Verträge bereits sehr frühzeitig abgeschlossen, daher richtet sich der Blick auch zurück nach Österreich.

Allerdings nicht in die Heimat, denn wie Herburger heute in den Vorarlberger Nachrichten bestätigt, gibt es keine Gespräche mit dem Dornbirner EC. Kein Wunder, bei Interessenten wie dem KAC und Salzburg könnten die Bulldogs finanziell ohnehin nicht mitmischen. Allerdings möchte Herburger ohnehin in der Schweiz bleiben. Die nächsten Aufgaben mit Biel werden dort nicht einfacher. Es geht für Herburger & Co. darum, den Klassenerhalt zu schaffen. Die erste Hürde heißt dabei Langnau, welches der Gegner in den Play Outs sein wird. In den letzten Partien der regulären Saison will Biel hier noch das Heimrecht erobern.

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
hockeyfans.ch


Quelle:red/kf