4
 
3

BWL vs.MZA

3
 
4

DEC vs.VSV

3
 
2

DEC vs.VIC

4
 
5

AVS vs.HCB

5
 
0

RBS vs.VSV

1
 
2

MZA vs.HCB

3
 
0

KAC vs.ZNO

4
 
3

G99 vs.BWL

0
 
0

AVS vs.HCI

0
 
0

VSV vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCI

0
 
0

ZNO vs.KAC

0
 
0

RBS vs.MZA

0
 
0

HCB vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

HCI vs.AVS

 Eisenbauer

Thurgau und Davos gehen enge Partnerschaft ein



Teilen auf facebook


Montag, 08.Februar 2016 - 15:23 - Die beiden grössten Eishockey-Vereine der Ostschweiz, der HC Davos und Hockey Thurgau, haben ab der kommenden Saison 2016/17 eine Partnerschaft vereinbart.

Der HC Davos verfügt seit Jahren über eine der besten Nachwuchsabteilungen des Landes und in der Zukunfts-Planung sind die Nachwuchsspieler von grosser Bedeutung. Talentierte Spieler sollen schrittweise an die erste Mannschaft herangeführt werden. Der Sprung von den Elite A Junioren in die NLA ist allerdings gross und gelingt nicht allen auf Anhieb.

Derweil hat sich Hockey Thurgau in den letzten Jahren in der NLB etabliert sich am letzten Wochenende die dritte Playoff-Qualifikation in Serie gesichert. Die Thurgauer verfügen über ein junges Team und sind ebenfalls bekannt dafür, talentierten Nachwuchsspielern den Weg in die NLA zu ebnen.

Mit der Zusammenarbeit wollen die beiden Ostschweizer Clubs diese Synergien ausnutzen und so das Ostschweizer Eishockey einen Schritt vorwärts bringen. Talentierte Spieler aus Davos bekommen die Chance beim HCT in der NLB erste Spuren im professionellen Eishockey zu hinterlassen und sich für Einsätze in der NLA aufzudrängen. Als Stufe zwischen den Junioren Elite A und der NLA vereinfacht Hockey Thurgau diesen aufstrebenden Talenten den Schritt in die oberste Etage des Schweizer Eishockeys und kann diese perfekt auf weitere Herausforderungen vorbereiten. So ist für die kommende Saison geplant, dass jeweils 4 – 5 Spieler aus dem erweiterten Kader des HCD an Hockey Thurgau ausgeliehen werden.

Im Gegenzug besteht auch für ambitionierte HCT-Spieler die Chance, sich beim HCD zu zeigen und sich für einen Platz im Davoser Kader aufzudrängen.

Auch wenn der Vertrag zur Zusammenarbeit erst ab der Saison 2016/17 in Kraft tritt, funktioniert die Beziehung zwischen HCD und HCT bereits in der laufenden Spielzeit hervorragend. Jens Nater und Sin Schläpfer waren die ersten beiden Spieler, welche mit einer B-Lizenz beim HCT zum Einsatz kamen und erste Erfahrungen in der NLB sammeln konnten. Genau dies soll in Zukunft mit dieser Vereinbarung gefördert werden. Denn nicht nur in Nordamerika, sondern immer stärker auch im Schweizer Eishockey hat sich in den letzten Jahren gezeigt, dass eine derartige Zusammenarbeit positive Auswirkungen auf die Nachwuchsförderung hat.

Daher sind die Verantwortlichen beider Clubs überzeugt, dass sowohl der HC Davos, als auch Hockey Thurgau von der geplanten Zusammenarbeit profitieren können. Der Zusammenarbeitsvertrag wurde über drei Saisons bis zum Ende der Saison 2018/19 abgeschlossen.

passende Links:

hockeyfans.ch


Quelle:red/PM