2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

2
 
3

MZA vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

ZNO vs.G99

09-10-ebehl-bwl-kac1-puck1.250.jpg BWL/Eisenbauer

Thurgau kämpft mit schwerem Verletzungspech



Teilen auf facebook


Dienstag, 19.Januar 2016 - 5:42 - Hockey Thurgau wird derzeit mit schlechten Nachrichten von Verletzungen überhäuft. Lesen Sie hier sämtliche Neuigkeiten aus der HCT-Krankenabteilung.

Dylan Weber muss seine Karriere beenden
Die schlimmste Nachricht zuerst: Im Alter von nur 21 Jahren muss Dylan Weber seine Karriere als Eishockey-Profi beenden. Seine Schulterverletzung, die ihn bereits sehr lange geplagt hatte, erwies sich als zu gravierend, um wieder ins Team der Leuen zurückzukehren. So gab die Thurgauer Nummer 91 heute Nachmittag seinen Rücktritt bekannt. Auch wenn Hockey Thurgau diesen Schritt sehr bedauert, wurde in den letzten Wochen klar, dass eine Rückkehr auf das Gütti-Eis schlicht nicht möglich war.

Evan McGrath
HCT-Topskorer und Teamstütze Evan McGrath musste am Samstag im Spiel gegen die GCK Lions das Eis kurz vor Schluss verletzt verlassen, weil ihm ein Gegner unglücklich auf das Knie gestürzt war. Aufgrund starker Schmerzen wurde heute eine MRI-Untersuchung durchgeführt, welche zutage brachte, dass das Innenband im Knie gerissen ist. Der Kanadier fällt für die nächsten rund 6 Wochen aus. Somit verpasst die Nummer 19 die letzten Qualifikationsspiele und schlimmstenfalls gar die Playoffs. Hockey Thurgau lancierte aus diesem Grund bereits heute Nachmittag die Suche nach einem weiteren Ausländer, um die Lücke, die McGrath hinterlässt, zu schliessen.

Fabian Maier
Auch einer der wichtigsten HCT-Verteidiger schied im Spiel gegen die GCK Lions verletzt aus. In einem Zweikampf stürzte Fabian Maier unglücklich gegen die Bande und zog sich dabei einen Haarriss, also eine Teilfraktur, an der Hand zu. Maier wird voraussichtlich in rund ein bis zwei Wochen auf das Eis zurückkehren können.

Adrian Wichser
Im Spiel gegen Langenthal mit Kopf- und Nackenschmerzen ausgefallen, erholt sich Adrian Wichser nach und nach von seiner Verletzung und befindet sich wieder im Aufbautraining. Wie immer bei Kopf- und Nackenverletzungen ist der Heilungsverlauf jedoch schwer abzuschätzen, weshalb noch nicht bekannt ist, wann Wichser wieder Ernstkämpfe bestreiten kann.

Adrian Brunner
Unverändert bleibt der Stand bei Adrian Brunner. Seine Oberschenkelverletzung lässt im Moment kein Training zu und wird den zweitbesten Skorer des Teams noch einige Wochen ausser Gefecht setzen. Für die Playoffs wäre Brunner aber höchstwahrscheinlich wieder bereit, um auf Punktejagd zu gehen.

Ryan Huras
Nach wie vor laboriert Ryan Huras an seiner schweren Hirnerschütterung, die er sich im Herbst zugezogen hat. Ein Training mit der Mannschaft ist derzeit nicht möglich und es bleibt offen, wann der Franko-Kanadier mit Schweizer Lizenz wieder einsatzbereit ist.

passende Links:

hockeyfans.ch


Quelle:red/PM