4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

Canadas Trevor Carrick celebrate the 0:1 with the team during the game between Yekaterinburg and Team Canada at the 89th Spengler Cup ice hockey tournament in Davos, Switzerland, Saturday, December 26, 2015. (EQ Images/Melanie Duchene) MELANIE DUCHENE

Kanada mit knappem Arbeitssieg zum Spengler Cup Auftakt



Teilen auf facebook


Sonntag, 27.Dezember 2015 - 6:01 - Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte nimmt KHL Vertreter Avtomobilist Yekaterinburg am traditionsreichen Spengler Cup in Davos teil. Die Russen bekamen es im ersten Match des Turniers mit Publikumsliebling Kanada zu tun... und mussten sich knapp geschlagen geben.

Mit klaren Vorteilen begann das Team Canada den Spengler Cup 2015. Die Ahornblätter beherrschten das erste Drittel und hatten ein ums andere Mal die Führung am Schläger. Vor allem der ansonsten in der KHL bei Minsk tätige Matt Ellison haderte bei einem Stangenschuss mit dem Glück. Auch Derek Roy scheiterte am Schlussmann der Russen, die sich allerdings dann doch noch ein spätes Tor einfingen. In allerletzter Sekunde traf Trevor Carrick mit einem Distanzschuss zur 1:0 Führung der Kanadier.

Avtomobilist zeigte sich im Mittelabschnitt aber gefestigter und schlug kurz vor Halbzeit der Partie auch zurück. In Unterzahl traf Alexandr Torchenyuk zum 1:1 und hatte wenig später auch noch durch Popov eine Riesenchance, die aber gerade noch von der Linie geholt wurde. Kanada erfing sich erst wieder gegen Ende des Abschnitts, was ich sofort am Scoreboard niederschlug. Die Nordamerikaner gingen in der 34. Minute wieder in Führung und nahmen dieses 2:1 in die letzte Pause mit.

Mit viel Willen versuchten die Russen das Match noch einmal zu drehen. Nachdem man drei frühe Strafzeiten überstanden hatte drückte Yekaterinburg auf den Ausgleich. Die Stange rettete ein Mal für die Kanadier, die zwar gewaltig schwammen, den Sieg aber über die Zeit brachten.

Die Russen werden somit bereits am heutigen Sonntag auf Turniergastgeber Davos treffen, während Kanada erst morgen Abend auf die Hausherren stoßen wird.


Quelle:red/kf