2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

2
 
3

MZA vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

ZNO vs.G99

photo_421488_20130913.jpg EXPA © Oskar Höher

Kanadische Investoren übernehmen die Kloten Flyers



Teilen auf facebook


Mittwoch, 29.April 2015 - 14:48 - Der Eigentümer der Kloten Flyers, Philippe Gaydoul, hat seine Beteiligung an der EHC Kloten Sport AG heute an die Avenir Sports Entertainment LLC (ASE) veräussert. Der Schweizer Unternehmer hat vor mehr als zwei Jahren mit seinem Engagement dem traditionsreichen Eishockeyclub die Existenz gesichert. Mit der auf das Management von Sportunternehmen spezialisierten ASE führt nun eine branchenerfahrene Eigentümerin die EHC Kloten Sport AG weiter, mit dem Ziel, den sportlichen und auch wirtschaftlichen Erfolg der Kloten Flyers langfristig sicherzustellen. Philippe Gaydoul bleibt Mitglied des Verwaltungsrates.

"Die gut zwei Jahre meines Engagements bei den Kloten Flyers habe ich als spannende, emotionale und herausfordernde Zeit erlebt, die ich nicht missen möchte. Die Begeisterung für diesen dynamischen und leidenschaftlichen Sport hatte sich bereits in meiner Zeit als Präsident der Swiss Ice Hockey Federation entwickelt. Nun aber ist der Zeitpunkt gekommen, die Zukunft der Kloten Flyers nach dem "Best Owner"-Prinzip in neue Hände zu legen. Die Avenir Sports Entertainment Gruppe bietet Gewähr, dass sich die Kloten Flyers auf hohem Niveau weiterentwickeln können. Mit meiner damaligen Rettungsaktion wollte ich mithelfen, dass dieser mehr als 80jährige Traditionsclub des Schweizer Eishockeys seine wichtige Funktion in unserer Gesellschaft weiter ausüben konnte. Allerdings sah ich mein Engagement immer nur als Übergangslösung. Deshalb bin ich sehr zufrieden, dass sich nun eine so erfahrene Gruppe wie die ASE bei den Kloten Flyers engagieren will. Ich freue mich, sie als Verwaltungsrat weiter zu begleiten", so Philippe Gaydoul.

Die erste Akquisition der in Calgary, Kanada, domizilierten ASE war 2008 der Portland Winterhawks Hockey Club, der in der amerikanisch/kanadischen Western Hockey League (WHL) spielt. Es gelang ASE, die Winterhawks in kurzer Zeit vom schlechtesten Team der Liga zum erfolgreichsten zu transformieren, mit vier aufeinander folgenden Western Conference-Finalteilnahmen und dem WHL-Meistertitel im Jahre 2013.

Um sowohl den sportlichen wie auch den wirtschaftlichen Erfolg der Winterhawks sicherzustellen, wurde gezielt und substantiell auch in die Infrastruktur des Vereins investiert. Zentral war dabei immer die Einbettung des Klubs in das soziale und wirtschaftliche Umfeld. ASE verhandelt gegenwärtig mit der Stadt Portland bezüglich der Sanierung des Heimstadions der Winterhawks. Innert zwölf Monaten wurde auch das ebenfalls übernommene Winterhawks Skating Center, das Trainingsfeld der Winterhawks, vom Fast-Konkurs in die Profitabilität geführt. Die finanzielle Führung des gesamten Eishockeyunternehmens folgt konsequent einem auf Wirtschaftlichkeit ausgerichteten Business Plan.

Die Eishockey Schweiz war schon seit längerem im Fokus der ASE. Bereits in der Vergangenheit hat Avenir beste Erfahrungen mit der Rekrutierung von Schweizer Eishockeyspielern gemacht. So wurden etwa bestbekannte Namen wie Luca Sbisa, Nino Niederreiter und zuletzt Sven Bärtschi für die Portland Winterhawks verpflichtet. Diese Talente reiften alle zu Erstrunden-„Draftpicks“ (Sicherung der Rechte an einem Spieler) in der National Hockey League heran.

Die ASE wird diese positive Erfahrung zur gezielten Nachwuchsförderung bei den Kloten Flyers nutzen. Dabei ist man sich der kulturellen Unterschiede zwischen dem amerikanisch-kanadischen und dem schweizerischen Eishockey-Umfeld bewusst. Deshalb wollen die Verantwortlichen der ASE das Flyers?Umfeld (Verwaltungsrat, Management, Sponsoren, Donatoren, Fans und Stadt Kloten) in die Gestaltung einer erfolgreichen Zukunft für den Klub einbinden. Mögliche Synergien werden konsequent genutzt, und die Strukturen werden sukzessive dem Erfolgsmodell der ASE angepasst.

Der Präsident der Avenir Consolidated Corporation, Unternehmer und Investor William M. Gallacher, ist Eigentümer der Avenir Sports Entertainment LLC. Überdies ist er Verwaltungsratsmitglied in zahlreichen Firmen, bei denen die Avenir Gruppe investiert ist. Die ersten finanziellen Engagements tätigte der gelernte Ingenieur in der Erdöl-Industrie.

Das ASE-Team, das die Kloten Flyers mit Know-how unterstützen wird, besteht aus drei Managern mit grosser Eishockeyerfahrung: Doug Piper, Ken Stickney und Bob Strumm repräsentieren zusammen gegen 90 Jahre Erfahrung auf allen Ebenen des professionellen Eishockeys, davon Jahrzehnte in der NHL, dies sowohl auf der sportlichen wie auf der Ebene der operativen Führung.

Die Akquisition der Kloten Flyers kommentiert William Gallacher wie folgt: „Wir sind beeindruckt vom spielerischen Niveau der Schweizer Eishockey National League A. Sie ist weltweit zweifellos eine der professionellsten Hockeyligen. Die Kloten Flyers haben eine stolze Geschichte. Unser Ziel ist es, den Verein wieder dahin zu bringen, wo er hingehört: In die obere Ranglistenhälfte der National League A. Unser Management-Team hat grosse Erfahrung mit Turnaround-Situationen. Das aktuellste Beispiel sind die Portland Winterhawks. Wir führten sie vom letzten Ligaplatz an die Spitze. Die dabei angewandten Prinzipien wollen wir auch bei den Kloten Flyers einführen.“

Und Gallacher weiter: „Ich möchte an dieser Stelle Philippe Gaydoul danken für seine zentrale und konstruktive Rolle in dieser Übergangsphase. Er war ein grossartiger Patron für die Kloten Flyers, und wir sind begeistert, dass uns die Möglichkeit dieses Engagements geboten wird. Wir freuen uns auch auf die Zusammenarbeit mit Sean Simpson, denn in unserer Einschätzung ist er einer der aktuell besten Hockey-Coaches.“

passende Links:

hockeyfans.ch


Quelle:red/PM