4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

13-14-aut-slo-herburger.hf.250.jpg Reinhard Eisenbauer

Herburger möchte in der Schweiz bleiben



Teilen auf facebook


Freitag, 30.Januar 2015 - 8:42 - Bereits seit einigen Wochen gilt Raphael Herburger als eine der heißeren Transferaktien für die kommende Saison in der Erste Bank Eishockey Liga. Vor allem mit dem KAC wird der derzeitige NLA Export in Verbindung gebracht, in einem Interview gibt er jetzt aber ganz andere Präferenzen preis.

12 Scorerpunkte in 33 Spielen hat Raphael Herburger für den EHC Biel bisher in der Schweizer NLA gescort und ist damit beinahe dort, wo er am Ende der letzten Saison gestanden ist. Der Vorarlberger fühlt sich wohl, hat auch die Sprache inzwischen im Griff und sich auf die etwas andere Spielweise in der NLA eingestellt. "Es herrscht grundsätzlich eine ganz andere Art, Eishockey zu spielen. In der Schweiz ist das Spiel sicherlich viel schneller und technischer, in Österreich spielt die Härte eine wichtigere Rolle", so Herburger in einem Interview mit Slapshot.ch.

Was seine Zukunft betrifft bleibt Herburger zwar vage, allerdings zeigt er im Interview eine eindeutige Tendenz - und diese deutet auf einen Verbleib in der Schweiz hin. "Ich habe mir da noch nicht zu viele Gedanken gemacht. In Österreich ist dies so, dass man sich erst ab Ende Januar - also demnächst - mit sowas befasst. Wir haben aber schon Gespräche geführt. Angebote aus Österreich habe ich immer vorliegen, aber mein Ziel wäre es schon, in der NLA zu bleiben. Bei Biel bleiben würde mir schon passen, aber dann muss auch meine Rolle im Team sinnvoll sein."

Herburger kam im Jahr 2008 aus Dornbirn zum Rekordmeister nach Klagenfurt und holte mit dem KAC zwei Mal den Meistertitel (2009, 2013). Nach der zweiten Meisterschaft zog es den Stürmer in die Schweiz, wo er seither für den EHC Biel stürmt. Herburger brachte es letzte Saison auf 13 Scorerpunkte im Grunddurchgang (davon 6 Tore), legte in der Relegation noch 9 Punkte (5 Tore) in 15 Partien nach.

passende Links:

hockeyfans.ch
Legionärübersicht auf hockeyfans


Quelle:red/KF