4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

DAVOS, 30DEZ14 - Die Spieler von Salavat Yulaev Ufa jubeln nach dem Fuehrungstreffer waehrend dem Halbfinalspiel HC Davos gegen Salavat Yulaev Ufa am 88. Spengler Cup in Davos am 30. Dezember 2014.

Impression of the ice hockey semifinal game between HC Davos and Salavat Yulaev Ufa during the 88th Spengler Cup tournament in Davos, Switzerland, December 30, 2014.

swiss-image.ch/Photo Andy Mettler

Ufa beendet Spengler Cup Träume von Gastgeber Davos



Teilen auf facebook


Dienstag, 30.Dezember 2014 - 18:21 - Der Gastgeber des Spengler Cups ist aus dem Turnier draußen! Der HC Davos musste sich heute in einem dramatischen Kampf gegen Ufa nach Penalties beugen und ist damit nicht mehr im Titelkampf dabei. Ufa steht allerdings im morgigen Finale und hat den Vorteil der längeren Regeneration als der Gegner, der erst im heutigen Abendspiel ermittelt wird.

Der HC Davos wähnte sich wohl schon zu früh im Finale des diesjährigen Spengler Cups. Die Schweizer starteten ihr heutiges Match gegen Salavat Yulaev Ufa fulminant und gingen mit 2:0 in Führung. Weil den Russen bis zur Pause nicht viel einfiel nahmen die Turnier-Gastgeber diese Führung auch ins Mitteldrittel mit.

In diesem präsentierte sich Ufa aber mit einem anderen Gesicht und kam kurz vor Hälfte der Partie zum Anschlusstreffer. Zu Beginn des Mitteldrittels glichen die Russen schließlich im Power Play aus und legten wenig später sogar noch die 3:2 Führung vor. Jetzt war Davos gefragt, der Druck lastete schwer auf dem NLA Team, das aber im Power Play zum umjubelten Ausgleich traf und das Match in die Verlängerung schickte. Diese blieb ohne weiteren Treffer, weshalb es im Penalty Schießen um das Finale ging.

Im Shootout hatte Ufa das bessere Ende für sich und steht somit morgen im Finale. Dieses wird der HC Davos nur noch als Zuschauer erleben. Wer der Gegner Ufas sein wird stellt sich heute Abend im zweiten Halbfinale zwischen Kanada und Servette Genf heraus.


Quelle:red/KF