4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

 Reinhard Eisenbauer/eisenbauer.com

3 Gegentore! AHL Goalie muss nach 36 Sekunden vom Eis



Teilen auf facebook


Freitag, 19.Dezember 2014 - 5:58 - 36 Sekunden war das AHL Match der Lehigh Valley Phantoms gegen die Binghampton Senators alt und schon war eigentlich alles entschieden. Mit den ersten drei Schüssen waren die Gastgeber nämlich in Führung gegangen und hatten den Abend des Senators Keepers auch schon wieder beendet.

Andrew Hammond wird diesen Tag wohl so schnell nicht mehr vergessen. Das Match seiner Binghampton Senators bei den Lehigh Valley Phantoms ging in die AHL Geschichte ein und der Torhüter der Gäste sollte eine wesentliche Rolle dabei spielen. 15 Sekunden war das Match erst alt, da eröffnete Petr Straka einen Dreifachschlag der Gastgeber, der nur 12 Sekunden später mit dem 2:0 durch Jason Akeson gefolgt werden sollte. Das war aber noch nicht alles, denn wiederum nur 9 Sekunden später griff Hammond ein drittes Mal hinter sich und musste das 0:3 hinnehmen.

Drei Gegentore innerhalb von 21 Sekunden, ein 3:0 innerhalb von 36 Sekunden - damit war der Arbeitstag von Torhüter Andrew Hammond auch schon wieder beendet. Die Lehigh Valley Phantoms egalisierten mit den 21 Sekunden die bisherige AHL Bestmarke für drei aufeinander folgende Treffer. Für Hammond war es ein ganz bitterer Eintrag in seine Karrierestatistiken. 3 Gegentore in 36 Sekunden bedeuten einen statistischen Gegentorschnitt (GAA) von 300 für dieses Match...

Am Ende gewannen die Phantoms übrigens mit 5:3 gegen Binghampton. In einem Interview nach dem Match meinte der Torschütze zum 3:0, Andrew Gordon lachend: "Das habe ich noch nicht einmal in einem Videospiel geschafft!"




Quelle:red/KF