3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

photo_293597_20121007.jpg EXPA / Thomas Haumer

Komarek und Haudum vor Saisonende



Teilen auf facebook


Samstag, 08.April 2017 - 6:33 - Jetzt wird es ganz schwer für die Malmö Redhawks und die beiden Österreicher Konstantin Komarek und Lukas Haudum. Am Freitag setzte es in der Best of Seven Serie gegen HV71 bereits die dritte Niederlage und damit könnte Malmös Saison bald zu Ende sein.

Nachdem die ersten drei Spiele der Serie zwischen dem HV71 und Malmö jeweils mit einem Heimsieg zu Ende gingen, konnte der Favorit am Freitag einen ersten Auswärtssieg erringen. Dabei sah es wieder nach einem Erfolg für Malmö aus, das auf einen unglaublichen Blitzstart im ersten Drittel stützen konnte. Es waren erst 125 Sekunden gespielt, da führten die Redhwaks bereits mit 2:0 und durften auf den Ausgleich im Halbfinale hoffen.

Aber danach ging nichts mehr rein, stattdessen kam HV71 in der 37. Minute durch einen Power Play Treffer zum Anschlusstor und machte schließlich im letzten Drittel so richtig Druck. Binnen 12 Minuten war die Partie entschieden, die Gäste führen nach einem Dreifachschlag plötzlich mit 4:2 und spielten diesen Vorsprung auch über die Zeit. Damit führt der Zweite der regulären Saison in der Best of Seven Serie schon mit 3:1 und kann am Sonntag zu Hause um den Einzug ins Finale spielen.

Der Österreicher Konstantin Komarek war in diesem vierten Halbfinale auffällig, schoss zwei Mal aufs Tor und vier Mal daneben, ging aber nach 14:35 Minuten mit einer -1 und ohne Scorerpunkte vom Eis. Auch Lukas Haudum blieb ohne Punkt, bekam allerdings auch nur 8:50 Minuten Eiszeit.

passende Links:

Legionärübersicht auf hockeyfans


Quelle:red/kf