2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

2
 
3

MZA vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

ZNO vs.G99

photo_466428_20140110.jpg EXPA Johann Groder

Thomas Raffl und die Manitoba Moose können wieder gewinnen



Teilen auf facebook


Sonntag, 07.Februar 2016 - 7:13 - Endlich! Die Manitoba Moose haben ihre unglaubliche Niederlagenserie nach 9 Pleiten in Folge beendet und in der vergangenen Nacht ihren 12. Saisonsieg gefeiert. Dabei rangen sie den Leader der Eastern Conference in der AHL nach Verlängerung nieder!

Seit dem 14. Jänner hatten die Manitoba Moose keine Partie mehr gewonnen, 9 Mal in Serie verloren und waren damit zum mit Abstand schlechtesten Team der AHL geworden. Doch in der vergangenen Nacht war es so weit: dieser unsägliche Negativlauf ging zu Ende! Herausragend dabei war Flügelstürmer JC Lipon mit 4 Scorerpunkten.

Dass es an diesem Abend etwas werden könnte mit einem Sieg zeigte sich schon nach 47 Sekunden, denn die Moose gingen sehr früh in Führung. Aber dann trumpfte Toronto groß auf, kam bis zur 21. Minute zu einer 3:1 Führung und alles schien seinen gewohnten Lauf für Manitoba zu gehen. Nicht einmal eine Minute nach dem dritten Gegentor konnten die Hausherren aber erneut verkürzen und in der 37. Minute gelang ihnen im Power Play sogar das 3:3. Im Schlussdrittel legten Raffl & Co. schließlich sogar eine 4:3 Führung vor und brachten den Favoriten aus Kanada damit unter Zugzwang.

Dieser antwortete prompt, kam im Power Play (einer von insgesamt 6 Power Play Toren an diesem Abend) zum 4:4. Aber noch war genug Zeit zu spielen und JC Lipon besorgte knapp 5 Minuten vor dem Ende das 5:4 für Manitoba. Dieser Vorsprung reichte noch immer nicht, die Marlies glichen erneut aus und schickten das Match mit einem 5:5 in die Overtime. In dieser war es dann aber so weit: Nic Petan traf zum 6:5 für die Hausherren, die damit perfekt auf die 2:6 Niederlage von gestern reagierten.

Der Villacher Thomas Raffl hatte keinen Grund zur Freude über Scorerpunkte. Er ging nach einem Torschuss mit einer -1 in der PlusMinus Statistik vom Eis. Manitoba setzt seine Heimserie am Mittwoch und Donnerstag mit einem Doppel gegen Texas fort.


&feature=youtu.be

passende Links:

Legionärübersicht auf hockeyfans


Quelle:red/kf