8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

2
 
3

ZNO vs.AVS

3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

AVS vs.BWL

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.HCB

photo_466428_20140110.jpg EXPA Johann Groder

Verpatztes Comeback von Thomas Raffl in der AHL



Teilen auf facebook


Donnerstag, 21.Januar 2016 - 6:49 - Die gute Nachricht lautet: Thomas Raffl ist nach seiner bereits zweiten schweren Verletzung in dieser Saison wieder zurück! Der Kärntner stand heute im Match seiner Manitoba Moose bei Vorjahreschampion Ontario Reign wieder am Eis, erwischte aber keinen guten Tag. Beim 1:4 war Raffl bei gleich drei Gegentreffern dabei...

Für die Manitoba Moose war das heutige Match in Ontario bereits das 38. dieser AHL Saison, Thomas Raffl stand erst das 11. Mal am Eis und kämpft einmal mehr um ein Comeback. Bereits in seinem ersten Pflichtspiel in Nordamerika verletzte sich Raffl am 9. Oktober und fiel danach bis zum 22. November aus. Danach konnte Raffl zwar neun Partien absolvieren, ehe er sich Mitte Dezember erneut verletzte. Seit über einem Monat kämpfte Raffl um seine Genesung, heute kehrte er ins Line Up der Manitoba Moose zurück und kämpft weiter um seine Chance für die NHL.

Allerdings geriet sein erstes Match nach der Verletzungspause zu einem Fehlstart, denn auch wenn Manitoba in der 7. Minute in Führung ging, lief danach wenig. Ontario glich im ersten Drittel mittels Power Play Treffer aus, zwanzig Minuten später führten die Gastgeber vor 7.000 Fans erstmals in Führung. Der Zweite der Western Conference legte nur 58 Sekunden später das 3:1 nach und hatten damit auch schon gewonnen. Bei all diesen drei Treffern stand Thomas Raffl am Eis und beendete damit die erste Partie nach seiner Verletzung mit einer -2 in der PlusMinus Statistik.

Dennoch gab Manitoba nicht auf und versuchte im letzten Abschnitt heranzukommen, aber das gelang nicht. Also nahmen die Gäste kurz vor dem Ende ihren Torhüter vom Eis, wurden dafür aber nicht belohnt. Stattdessen setzte es noch einen Empty Netter und damit hieß es nach 60 Minuten sogar 1:4 aus Sicht des Underdogs. Die dritte Niederlage in Folge für Manitoba, das im AHL Westen weiterhin am vorletzten Tabellenplatz verbleibt. Mit den Play Offs hat das Team von Thomas Raffl nichts zu tun, für den Österreicher geht es darum, sich in den nächsten Partien besser in Szene zu setzen und für einen Einsatz im NHL Team der Winnipeg Jets zu empfehlen.

Das heutige Match war das dritte von acht aufeinander folgenden Auswärtsmatches. Am Wochenende geht es zwei Mal binnen 24 Stunden gegen Stockton, dann folgt ein Doppel in Bakersfield. Erst im Februar kehrt Raffl mit seiner Mannschaft zu einem Heimspiel zurück.

passende Links:

Legionärübersicht auf hockeyfans


Quelle:red/kf