3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

photo_438697_20131025.jpg EXPA Oskar Hoeher

Frühe Gegentore bringen Thomas Raffl und Co. zu Fall



Teilen auf facebook


Donnerstag, 26.November 2015 - 6:00 - Ein fehlerhaftes Spiel und in jedem Drittel frühe Gegentore leisteten sich die Manitoba Moose mit ihrem wiedergenesenen Österreicher Thomas Raffl in der vergangenen Nacht. Zu Gast bei den Lake Erie Monsters geriet man mit 0:3 in Rückstand und verlor schließlich chancenlos.

Ein erstes Drittel, in dem man sich viele Fehler erlaubte und schnell mit 0:1 in Rückstand geriet, war die Basis für die Auswärtsniederlage der Manitoba Moose in der vergangenen Nacht. Das Team von Thomas Raffl, der seine zweite Partie nach der überstandenen Verletzung absolvierte, kassierte schließlich zu Beginn des zweiten Abschnitts auch noch einen Doppelpack binnen 35 Sekunden und hatte mit einem 0:3 vor Augen praktisch schon verloren.

Aber die Moose durften wieder hoffen, als ihnen das 1:3 in der 34. Minute gelang, wenngleich Lake Erie sofort nach Wiederbeginn im letzten Abschnitt mit dem 4:1 alles klar machte. Das zweite Tor der Moose in der 49. Minute war dann nur noch Ergebniskosmetik. Der Sieg der Monsters war bei einem Schussverhältnis von 43:25 verdient.
Thomas Raffl bekam in der Schlussphase noch eine Strafe aufgebrummt, konnte sich bei 2 Torversuchen aber nicht in die Spielstatistiken eintragen. Er ging schließlich mit einer ausgeglichenen PlusMinus Bilanz vom Eis und wartet daher weiterhin auf seinen ersten Scorerpunkt in der AHL. Am Freitag kommt es zur Revanche der Manitoba Moose gegen die Lake Erie Monsters. Vielleicht läuft es dann ja etwas besser...

passende Links:

Legionärübersicht auf hockeyfans


Quelle:red/kf