8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

2
 
3

ZNO vs.AVS

3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

AVS vs.BWL

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.HCB

photo_320147_20121214.jpg EXPA Oskar Hoeher

Höller und die Eispiraten in Kaufbeuren ohne Tor



Teilen auf facebook


Montag, 02.November 2015 - 5:42 - Die Eispiraten Crimmitschau verloren ihr letztes Spiel vor der Länderspielpause in Kaufbeuren mit 2:0. Bei den Buron Jokern ließen die Westsachsen die nötige Frische und Entschlossenheit über weite Strecken vermissen. Bester Mann im Team der Westsachen war Torwart Ryan Nie, der mit zahlreichen Glanzparaden sein Team vor einem höheren Rückstand bewahrte. Am Ende erzielten die Gastgeber nur 2 Treffer, die aber zum letztlichen Sieg reichten.

Von Beginn an war es Kaufbeuren das der Partie seinen Stempel aufdrückte. Schnelles aggressives und intensives Eishockey brachte die Eispiraten vor allem defensiv in Bedrängnis. Quasi im Minutentakt tauchten die Joker gefährlich vor Ryan Nie auf. Insgesamt 30 Mal feuerten die Gastgeber auf das Tor der Eispiraten, die sich bei ihrem Keeper bedanken durften, dass es zur 1. Pause noch immer torlos stand.

Im Mitteldrittel machte es zunächst den Anschein, dass die Eispiraten etwas Schwung aus der Kabine mit auf das Eis gebracht hätten. Dieser Eindruck hielt sich aber nur kurz. Denn als Kaufbeuren in der 27. Minute die Scheibe erstmals über die Torlinie brachte, war dies durchaus verdient. Das 1:0 sorgte bei den Eispiraten für eine kleine Leistungssteigerung. Bis zur 2. Pause erspielten sich die Crimmitschauer einige Chancen, die aber nicht zum Ausgleichstreffer genutzt werden konnten.

Im Schlussabschnitt warfen die Westsachsen alles nach vorn und erspielen sich zwingendere Möglichkeiten. Alexander Höller setzt den Puck an den rechten Pfosten, wenig später trifft Bernhard Keil das weit offene Tor nicht. Kaufbeuren erzielt hingegen das 2:0 und macht damit den Sieg klar. Trotz einer kraftraubenden Schlussoffensive gelingt den Eispiraten kein eigener Treffer, weshalb der Punktgewinn für Kaufbeuren letztlich in Ordnung geht.

Torfolge:
1:0 – 26:06 – ES – Chris St. Jacques ( Max Schmidle , Daniel Menge )
2:0 – 45:31 – ES – Chris St. Jacques ( Daniel Menge , Max Schmidle )
Zuschauer: 1.902

passende Links:

Legionärübersicht auf hockeyfans


Quelle:red/PM