3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

14-aut-den-leber1.250.jpg Reinhard Eisenbauer

Lebler assistiert bei Niederlage gegen Letzten



Teilen auf facebook


Samstag, 10.Oktober 2015 - 7:23 - Der ERC Ingolstadt mit Brian Lebler und Trainer Manny Viveiros kommt in der DEL nicht in Schwung. Der Vorjahres-Vizemeister musste sich gestern gegen den bisherigen Letzten in Schwenningen mit 2:4 geschlagen geben und rutscht immer näher Richtung rote Laterne...

Das Gastspiel beim Letzten in Schwenningen war für den ERC Ingolstadt von Beginn weg eines, das mit viel Pech verbunden war. Nach nur 26 Sekunden schickten die Referees den ersten Panther unter die Dusche, das daraufhin folgende Power Play nützten die Wild Wings nur 8 Sekunden später zur frühen 1:0 Führung. Keine zehn Minuten später ging das DEL Schlusslicht sogar mit 2:0 in Führung, wobei die Ingolstädter da schon einen weiteren Ausfall zu beklagen hatten, weil Stürmer Martin Davidek verletzt ausschied.

Erst ein Power Play des ERC brachte den Vizemeister zurück ins Spiel. Nach Vorarbeit von Brian Lebler traf Thomas Greilinger zum Anschluss und das Match wäre eng gewesen. Hätte nicht Will Action, der an diesem Abend Matchwinner für Schwenningen war, kurz vor der Pause noch das 3:1 für die Gastgeber nachgelegt.

Vor knapp 3.000 Fans begann das zweite Drittel genau so, wie das erste aufgehört hatte: Schwenningen traf und es hieß schon 4:1. Das war die Vorentscheidung, den Ingolstadt wirkte daraufhin müde und ausgelaugt. Der CHL Auftritt Mitte der Woche hatte seine Spuren hinterlassen und ein Aufbäumen war nicht mehr drin. Selbst nicht nach dem 2:4 durch Patrick McNeil in der 36. Minute.

Manny Viveiros hatte da seine Angriffslinien schon umgestellt, mehr als ein laues Lüftchen produzierten die Ingolstädter dann im Schlussdrittel aber nicht mehr und das Match wurde mit 2:4 verloren. Es war die 6. Saisonpleite im 9. DEL Auftritt für den ERC, der nun in der Tabelle nur noch den 12. Platz bekleidet. Auf die rote Laterne fehlen lediglich 3 Punkte. Gehalten wird der letzte Platz seit gestern von Krefeld, denn Schwenningen verließ Rang 12 mit dem Sieg über Ingolstadt.

passende Links:

Legionärübersicht auf hockeyfans


Quelle:red/kf