2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

2
 
3

MZA vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

ZNO vs.G99

photo_323861_20121228.jpg  EXPA Eric Fahrner

Alexander Höller schießt Crimmitschau zu Sieg über Meister



Teilen auf facebook


Montag, 28.September 2015 - 5:36 - Die Eispiraten Crimmitschau feiern einen hart umkämpften Sieg über den amtierenden DEL2 Meister aus Bietigheim. Im heimischen Sahnpark dominierten die Gäste aus dem Ellental zunächst das Auftaktdrittel und gingen durch ein Überzahltor in Führung. Die Mannschaft der Westsachsen fand aber mit zunehmender Spieldauer immer besser in die Partie und konnte durch 2 Powerplaytreffer durch Dominic Walsh und Andre Schietzold die Begegnung drehen. Wille, Leidenschaft und Kampfgeist wurden am Ende belohnt, da die Crimmitschauer weitere Gegentore verhindern konnten und sich somit über den Sieg freuen dürfen.

Der amtierende Meister aus Bietigheim bestimmt zunächst die Auftaktphase der Begegnung. Die Gäste übten viel Druck auf das Tor der Eispiraten aus, wo sich Keeper Ryan Nie immer wieder auszeichnete. Zusammen mit einer kämpferischen Leistung des gesamten Teams konnten die Hausherren so einen Gegentreffer verhindern. Ab Mitte des 1. Abschnittes finden die Crimmitschauer besser in die Partie und erspielen sich somit eigene Torchancen, die aber nicht zum Treffer führen. Vielmehr nutzt Bietigheim die erste Strafe gegen die Westsachsen eiskalt aus. Bekanntermaßen sind die Steelers bei numerischer Überlegenheit nur schwer zu stoppen und so netzt Frédérik Cabana in der 19. Minute zum 0:1 für die Gäste ein.

Im Mitteldrittel zeigen sich die Eispiraten deutlich gefestigter. Mit viel Tempo und gutem Passspiel setzen die Hausherren die Gäste immer mehr unter Druck. Vor allem die Angriffsformation um John Tripp, Eric Lampe und Alexander Höller wirbelt vor dem gegnerischen Tor die Abwehr immer wieder durcheinander. Die Steelers wissen sich nur durch Strafen zu helfen, was die Eispiraten zu Powerplaygelegenheiten bringt. Bei doppelter Überzahl ist es dann Dominic Walsh, der mit seinem flachen Schuss durch die Matten des Keepers den 1:1 Ausgleich erzielt. Auch in der Folge dominieren die Crimmitschauer das Geschehen auf dem Eis. Zwar kommt Bietigheim durch Konter zu Chancen, diese sind aber nicht zwingend genug. Anders machen es die Eispiraten, die kurz vor der 2. Drittelpause erneut nur durch Strafen zu stoppen sind. Wieder haben die Hausherren 2 Feldspieler mehr auf dem Eis und nutzen dies aus. Diesmal ist es André Schietzold, der mit seinem Hammer von der blauen Linie den Torwart der Steelers überwinden kann. Nur Sekunden später verabschieden sich dann beide Teams beim Stand von 2:1 in die Pause.

Im Schlussabschnitt ist es dann der Wille, die Leidenschaft und ein ungebrochener Kampfgeist, der die Eispiraten phasenweise über sich hinaus wachsen lässt. Trotz der rollenden Angriffswellen des amtierenden DEL2 Meisters aus Bietigheim lassen sich die Westsachsen nicht in die Enge treiben. Selbst eine doppelte Unterzahl überstehen die Hausherren unbeschadet. In den Schlussminuten versuchen die Gäste aus dem Ellental nochmals alles. Der Ausgleich wird durch eine geschlossene Mannschaftsleistung aber verhindert, was für einen Jubelschrei nach der Schlusssirene sorgt.

Torfolge:
0:1 – 18:31 – PP1 – Frédérik Cabana ( Robin Just )
1:1 – 28:25 – PP2 – Alexander Höller ( Eric Lampe , Dominic Walsh )
2:1 – 39:44 – PP2 – André Schietzold ( Alexander Höller , Ryan Nie )

passende Links:

Legionärübersicht auf hockeyfans


Quelle:red/PM