3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

photo_302311_20121028.jpg EXPA / M. Kuhnke

Drei Österreicher im CHL Import Draft gezogen



Teilen auf facebook


Dienstag, 30.Juni 2015 - 20:21 - Sozusagen im Windschatten des großen NHL Entry Drafts konnten heute auch in der Canadian Hockey League (CHL) die Rechte an hoffnungsvollen Spielern außerhalb Nordamerikas gesichert werden. Gute Nachrichten gab es dabei für gleich drei Österreicher.

Drei Ligen spielen unter dem Dach der Canadian Hockey League - die QMJHL, WHL und OHL. In zwei Runden sicherten sich die Teams dieser Ligen die Rechte an 78 Spielern. Drei davon kommen aus Österreich. Bereits an Nummer 7 gezogen wurde Mario Huber, der zuletzt beim HC Innsbruck in 49 EBEL Spielen zum Einsatz kam. Mit seinen 18 Jahren und den Parademaßen von 99 Kilogramm und 188 Zentimetern Körpergröße ist der Center in Nordamerika heiß begehrt gewesen. Die Victoriaville Tigres aus der QMJHL sicherten sich die Rechte am Innsbrucker.

In Runde 2 wurde schließlich Christof Kromp gezogen - von den Windsor Spitfires aus der OHL. Kromp galt bislang als möglicher Zugang beim VSV, kennt aber die Herausforderungen im Ausland. Der 17-jährige Flügelstürmer war in der letzten Saison bei Troja-Ljungby in Schweden aktiv und absolvierte dort 38 Spiele im Nachwuchsbereich. Auch im Nationalteam war er für Österreich im Einsatz und brachte es bei der WM in 5 Spielen auf 10 Punkte (7 Tore, 3 Assists).

Als allerletzter Spieler des diesjährigen CHL Drafts gezogen wurde schließlich auch noch ein dritter Österreicher. Die Brandon Wheat Kings aus der WHL haben nun die Rechte am 18-jährigen Tiroler Dario Winkler, der bei Red Bull Salzburg erst in der letzten Saison sein EBEL Debüt gegeben hatte und unter anderem auch in der russischen MHL zum Einsatz kam.

Diese drei Österreicher könnten nun nach Nordamerika wechseln, wenn sie diesen Weg auch tatsächlich gehen wollen. In der Vergangenheit wurden immer wieder rot-weiß-rote Talente im CHL Draft ausgewählt, die sich aber schließlich gegen einen Schritt in diese Nachwuchsligen entschieden haben.

passende Links:

Legionärübersicht auf hockeyfans


Quelle:red/kf