4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

 Kaitlyn Penna

Raffl Shorthander war zu wenig für Philadelphia



Teilen auf facebook


Montag, 09.März 2015 - 8:04 - Es hatte für einige Zeit so gut ausgesehen mit der Aufholjagd der Philadelphia Flyers in Richtung Play Off Plätze der Western Conference. Nach der dritten Niederlage in den letzten vier Spielen verloren Michael Raffl und seine Kollegen aber wieder den Anschluss an die Top 8. Raffl machte in New Jersey seinen 16. Saisontreffer.

Als Michael Raffl in der 52. Minute einen schönen Assist von Ryan White zum 2:4 für seine Flyers verwertete, konnte der Österreicher kurz jubeln. Ein Shorthander, der noch einmal Hoffnung gab, denn zu Gast in New Jersey hatte Philadelphia im Mittelabschnitt das Match aus der Hand gegeben. Ein Shorthander und ein Power Play Tor der gastgebenden Devils hatte zum 3:1 für die Hausherren geführt, die zu Beginn des letzten Drittels auch noch das 4:1 nachlegen konnten.

Das war auch schon die Vorentscheidung, denn mehr als dieses 2:4 durch Raffl brachten die Flyers nicht mehr zustande und weil die Devils sofort mit dem 5:2 antworteten blieb auch ein druckvoller Endspurt aus. 15 Spiele vor Ende der regulären NHL Saison liegen die Flyers nun schon 7 Punkte hinter einem Play Off Platz! Das wird schwer aufzuholen, bereits morgen könnten Raffl & Co. mit einem Heimsieg gegen Dallas aber zumindest ein Zeichen setzen.

Der Kärntner Raffl beendete das Gastspiel bei den Devils mit 10:53 Minuten Eiszeit, 3 Torschüssen, einem Treffer, einer +1 in der PlusMinus Bilanz und dazu noch 2 Hits.



passende Links:

Legionärübersicht auf hockeyfans
nhl.com


Quelle:red/KF