5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

2
 
3

ZNO vs.AVS

3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

AVS vs.BWL

 Kaitlyn Penna

Raffl und seine Flyers wurden zu spät wach



Teilen auf facebook


Freitag, 27.Februar 2015 - 7:40 - Die Philadelphia Flyers haben es einmal mehr verpasst, sich im Kampf um die Play Offs näher an die Top 8 in der Eastern Conference heran zu schieben. Die Mannschaft von Michael Raffl dominierte zwar das Auswärtsspiel in Toronto, konnte aber erst viel zu spät zur Effizienz finden.

49:17 - so lautete das Schussverhältnis zu Gunsten der Philadelphia Flyers, als diese heute Nacht zu Gast in Toronto waren. Und dennoch reichte das nicht für einen Sieg, denn Raffl & Co. scheiterten lange Zeit am großartig aufspielenden Torhüter der Toronto Maple Leafs, Jonathan Bernier. Dieser hielt seinen Kasten nämlich bis weit ins letzte Drittel hinein sauber.

Phil Kessel und Tyler Bozak hatten Toronto trotz klarer Nachteile in den ersten beiden Abschnitten mit 2:0 in Führung geschossen, als Dion Phaneuf in der 42. Minute sogar das 3:0 erzielte war diese ohnehin schon frustrierende Auswärtspartie so gut wie verloren. Die Flyers kamen aber noch einmal und verkürzten zwischen der 52. und 56. Minute auf 2:3, allerdings wollte der Ausgleichstreffer nicht mehr gelingen.

Es war schon die zweite Niederlage in Folge für die Flyers, die damit keinen Schritt näher an die Play Offs herankommen konnten. Michael Raffl bekam 10:24 Minuten Eiszeit und kassierte in dieser eine Zweiminutenstrafe. Diese kam in der 55. Minute zum ungünstigsten Zeitpunkt, weil die Flyers dadurch in der Schlussphase nicht noch mehr Druck auf das Tor der Hausherren ausüben konnten.



passende Links:

Legionärübersicht auf hockeyfans
nhl.com


Quelle:red/KF