5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

 Reinhard Eisenbauer/eisenbauer.com

Ein Schweizer wurde zum Siegesschlüssel für Minnesota



Teilen auf facebook


Freitag, 27.Februar 2015 - 5:53 - Zwei Tore des Schweizers Nino Niederreiter haben in der vergangenen Nacht für die nächsten wichtigen Punkte der Minnesota Wild im Play Off Kampf gesorgt. Das Team rund um Thomas Vanek setzte sich in Nashville mit 4:2 durch und rangen damit das punktbeste Team der NHL nieder.

Vierter Sieg in den letzten fünf Spielen für die Minnesota Wild, die mit einem 4:2 bei den Nashville Predators weiterhin unter den Top 8 der Western Conference bleiben. Wie eng das Rennen allerdings ist, zeigt ein Punkt auf die Tabelle: zwischen Platz 5 und 10 liegen nur 6 Punkte!

Umso wichtiger, dass die Wild zu Gast beim derzeit besten Team der NHL nicht nur auf Augenhöhe agierten. Erik Haula und Kyle Brodziak hatten Minnesota schon in den Dritteln 1 und 2 in Führung geschossen, aber Nashville gelang zwei Mal der Ausgleich. Es war schließlich der Schweizer Nino Niederreiter, der in der 30. Minute mit dem 3:2 den Game Winner erzielen sollte. Danch folgte nämlich die Demonstration von Torhüter Devan Dubnyk, warum es derzeit so gut für die Wild läuft. Der Wild Schlussmann sollte am Ende 27 Saves machen und hinter einer stabilen Abwehr seinen 13. Sieg in den letzten 17 Spielen feiern.

In der Schlussphase ließ Niederreiter mit dem 4:2 ins leere Tor auch noch seinen 21. Saisontreffer folgen und fixierte den Endstand. Thomas Vanek blieb dieses Mal in 16:28 Minuten ohne Scorerpunkt und stand bei beiden Gegentoren am Eis.



passende Links:

Legionärübersicht auf hockeyfans
nhl.com


Quelle:red/KF