5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

img_0764.jpg

Im letzten Drittel machten die Islanders alles klar



Teilen auf facebook


Mittwoch, 25.Februar 2015 - 7:30 - Bis ins letzte Drittel hinein hatten die New York Islanders nach der Shutout Niederlage vom Sonntag auch heute Nacht gegen Arizona mit ihrem Offensivoutput zu kämpfen. Dann aber machte das Team rund um Michael Grabner ernst und feierten mit fulminanten 20 Minuten einen Kantersieg.

0:4 am Sonntag und auch heute zu Hause gegen die Arizona Coyotes hatte man Probleme mit der eigenen Effizienz. 25 Torschüsse feuerten die Islanders in einer offensiv geführten Partie alleine in den ersten beiden Dritteln ab, die Ausbeute war aber mager. Nach torlosem ersten Drittel hatten die Gastgeber zwar nach nur 37 Sekunden im Mittelabschnitt die Führung erzielt, aber Arizona kam kurz vor der Pause zum 1:1 Ausgleich und zeigte sich dabei als die effizientere Mannschaft.

Der Frust saß also tief, als die Islanders im letzten Drittel aufs Eis zurück kehrten. Ein Doppelschlag ließ allerdings die Dämme brechen: Matt Martin und der Ex-Salzburger Johnny Boychuck trafen binnen 57 Sekunden, was eine beruhigende 3:1 Führung bedeutete. Noch vor der 50. Minute erhöhten die Islanders danach sogar auf 5:1 und hatten die beiden Heimpunkte damit gesichert. Nach zwei Niederlagen endlich wieder ein Sieg für Michael Grabner und Co, wobei der Villacher in 13:20 Minuten Eiszeit zu keinem Scorerpunkt kam.

In der Tabelle bleiben die Islanders in der Eastern Conference auf dem zweiten Platz und haben als zweites Team nach Tampa Bay die 200-Tore-Marke überschritten.



passende Links:

Legionärübersicht auf hockeyfans
nhl.com


Quelle:red/KF