5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

 Kaitlyn Penna

Flyers ringen die Washington Capitals nieder



Teilen auf facebook


Sonntag, 22.Februar 2015 - 21:21 - Ganz wichtiger Heimsieg für Michael Raffl und seine Philadelphia Flyers. Nachdem man gestern gegen das beste Team der Liga noch bis ins Penalty Schießen gehen musste, um zu gewinnen reichte nur 24 Stunden später ein spätes Tor, um die Washington Capitals niederzurringen.

Vier Mal in Serie hatten die Washington Capitals zuletzt gewonnen und sich in der Eastern Conference unter die Top 5 zu schieben. Ein harter Gegner für die Philadelphia Flyers, die gestern mit den Nashville Predators das derzeit beste Team der NHL geschlagen hatten. Nur 24 Stunden später legten Michael Raffl und seine Kollegen erneut unglaublich motiviert los und gingen durch Claude Grioux, sowie Wayne Simmonds bis zur 22. Minute mit 2:0 in Führung.

Aber die Capitals arbeiteten sich zurück ins Spiel und schafften noch vor der zweiten Pause den 2:2 Ausgleich. Dieses Remis hatte lange Bestand und beinahe schien man sich schon mit dem Gedanken an die Overtime abgefunden zu haben. Michael DelZotto sorgte schließlich dafür, dass 4:13 Minuten vor dem Ende die 3:2 Führung für die Flyers gelang. Weil es den Gastgebern gelang, die beiden besten Punktesammler der NHL, Alex Ovechkin und Nicklas Backström, vom Scoresheet zu halten blieb es am Ende auch beim knappen Heimsieg.
Michael Raffl war in seinen nur 12:01 Minuten Eiszeit zumindest was den Offensivoutput auffällig und schoss fünf Mal aufs Gehäuse der Capitals. Am Ende blieb er aber ohne Scorerpunkt und ging mit einer -1 in der PlusMinus Bilanz vom Eis.

passende Links:

Legionärübersicht auf hockeyfans
nhl.com


Quelle:red/KF