2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

2
 
3

MZA vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

ZNO vs.G99

 Kaitlyn Penna

Vancouver lässt die Flyers alt aussehen



Teilen auf facebook


Freitag, 16.Januar 2015 - 8:03 - Die Vancouver Canucks haben beim Gastspiel in Philadelphia ihren eigenen Negativlauf beendet und jenen der Flyers verlängert. Michael Raffl unterlag mit seinem Team 0:4 und verlor das dritte Match in den letzten vier Anläufen.

In den letzten drei Partien hatten die Vancouver Canucks nur zwei Tore erzielt und daher auch wenig überraschend keine Punkte geholt. Ausgerechnet gegen die Philadelphia Flyers von Michael Raffl fanden die Kanadier aber ihren Scoring Touch wieder und produzierten Tore.

Nick Bonino und Henrik Sedin hatten die Canucks schon im ersten Drittel mit 2:0 in Front gebracht, die Entscheidung fiel aber in der Anfangsphase des zweiten Drittels. Genauer gesagt in der 22. Minute, in der binnen 22 Sekunden zwei weitere Canucks Treffer nachgelegt wurden. Dieses 0:4 aus Sicht der Flyers war nicht mehr aufzuholen, weil Vancouvers Torhüter Ryan Miller bei 30 Torschüssen nicht zu überwinden war und seinen vierten Saisonshutout feiern durfte. Auf Flyers Seite hingegen wurde Ray Emery nach drei Gegentoren aus nur 12 Schüssen ausgewechselt, Backup Rob Zepp kassierte nach seiner Einwechslung sofort einen Treffer und konnte insgesamt 9 Saves für sich verbuchen.
Michael Raffl bekam 13:51 Minuten Eiszeit und zeigte mit 6 Hits zumindest körperliche Präsenz. Am Ergebnis konnte auch der Villacher nichts ändern.



passende Links:

Legionärübersicht auf hockeyfans
nhl.com


Quelle:red/KF