4
 
2

BWL vs.KAC

2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.G99

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

MZA vs.AVS

 Kaitlyn Penna

Michael Raffl jubelt bei Kantersieg der Flyers



Teilen auf facebook


Dienstag, 13.Januar 2015 - 7:24 - Gleich doppelten Grund zur Freude hatte Michael Raffl in der vergangenen Nacht: einerseits erzielte der Villacher seinen 11. Saisontreffer, andererseits gewannen die Flyers das Heimspiel gegen Tampa Bay mit 7:3!

Die Tampa Bay Lightning sind aktuell das beste Team der Eastern Conference und haben sieben der letzten acht Spiele gewonnen. Das Gastspiel bei den zuletzt so schwankenden Philadelphia Flyers schien also am Papier eine klare Angelegenheit zu sein. Doch die Flyers nützten ein starkes Mitteldrittel zu einem fulminanten Heimsieg. Und das mit Rob Zepp, der wieder aus der AHL nach oben geholt worden war und das Tor der Mannschaft von Michael Raffl hütete.

Schon in der 7. Minute hatten die Flyers die Führung vorgelegt, mussten aber nur vier Minuten später den Ausgleich verdauen. Das gelang recht gut, denn vor der Pause gelang Philadelphia erneut ein Treffer, dem dann ein starker Start ins zweite Drittel folgte. Innerhalb der ersten 8:37 Minuten hieß es nach einem Vierfachschlag schon 6:1 und als Michael Raffl in der 36. Minute zum 7:1 abstaubte war das Match schon längst gelaufen.

Tampa konnte in weiterer Folge nur noch Ergebniskosmetik betreiben und zwei Treffer zum Endstand von 3:7 erzielen. Noch schlimmer als das verlorene Match wiegt für die Lightning allerdings der Verlust von Verteidiger Victor Hedman und Stürmer Tyler Johnson, die sich beide verletzt haben. Aber auch auf Seiten der Flyers gab es einen Ausfall: Braydon Coburn musste nach 1 Assist in nur 6:49 Minuten Eiszeit in die Kabine und kam nicht mehr zurück.
Michael Raffl bekam 15:50 Minuten Eiszeit und feuerte dabei 3 Torschüsse ab. Sein Treffer zum zwischenzeitlichen 7:1 war das 11. Saisontor für den Kärntner, der nach 35 Spielen bei 14 Scorerpunkten hält. In der Eastern Conference bleiben die Flyers auf Rang 12, haben aber die Lücke nach oben mit diesem dritten Sieg in den letzten vier Spielen schließen können. Auf die Top 8 fehlen aber weiterhin 9 Zähler.



passende Links:

Legionärübersicht auf hockeyfans
nhl.com


Quelle:red/KF