2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

2
 
3

MZA vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

ZNO vs.G99

 Kaitlyn Penna

Raffl und die Flyers ergattern Punkt in Colorado



Teilen auf facebook


Donnerstag, 01.Januar 2014 - 9:07 - Nachdem die Philadelphia Flyers ihre Auswärtsserie rund um den Jahreswechsel so gut gestartet hatten gab es für Michael Raffl und seine Mannschaft zum Jahresabschluss eine schmerzhafte Niederlage. Bei den Colorado Avalanche verlor man das dritte Spiel in Folge, holte aber zumindest einen Punkt.

Seit dem 19. Dezember haben die Philadelphia Flyers kein Heimspiel mehr absolviert und mussten seither insgesamt sechs Mal auswärts antreten. Während man die ersten drei Partien "on the road" noch gewinnen konnte, setzte es in der vergangenen Nacht schon die dritte Niederlage in Folge. Zwei weitere Auswärtspartien werden noch folgen, ehe man am 7. Jänner endlich wieder daheim antreten darf.

Beim Gastspiel in Colorado war Philadelphia aber knapp an einem Erfolg dran. Ein Power Play Treffer hatte Raffl & Co. im ersten Drittel in Führung gebracht, allerdings drehten die Avalanche das Match mit einem Doppelschlag im Mittelabschnitt um. Das beantwortete wiederum der Gast im letzten Drittel mit zwei Toren in den ersten 10 Minuten. Der Sieg schien möglich, aber Colorado antwortete prompt und kam in der 53. Minute mittels Power Play zum 3:3 Ausgleich.

Also ging es in die Overtime, in der schon das Penalty Schießen ums Eck schaute, als Ryan O'Reilly doch noch den 4:3 Sieg für die Hausherren fixierte. 20 Sekunden vor dem Ende. Bitter für Michael Raffl und seine Kollegen. Der Kärntner bekam in diesem Match nur magere 11:44 Minuten Eiszeit und blieb weitgehend unauffällig.



passende Links:

Legionärübersicht auf hockeyfans


Quelle:red/KF