3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

Goaliehelm von hinten Eisenbauer.com

Obrist und Co. schlagen schon wieder gegen den Meister zu



Teilen auf facebook


Samstag, 13.Dezember 2014 - 7:39 - Zwei Mal lagen Patrick Obrist und seine Rapperswil-Jona Lakers im Heimspiel gegen Meister ZSC Lions am Freitag zurück, zwei Mal glichen sie aus. Am Ende gab es einen Sieg nach Verlängerung - schon der zweite in Serie gegen den großen Favoriten!

Noch immer liegen die Rapperswil-Jona Lakers in der NLA Tabelle am letzten Platz und haben auch erst 8 Siege in dieser NLA Saison gefeiert. Doch im 30. Saisonspiel waren Patrick Obrist und seine Kollegen wieder einmal für eine Überraschung gut. Der dritte Sieg in den letzten vier Spielen gelang ausgerechnet gegen den Meister.

Vor über 4.200 Zuschauern gingen die Lions durch den erst 17-jährigen Denis Malgin zu Beginn des Mitteldrittels in Führung und waren bis zum Ende das bessere Team. Allerdings konnte sich der Tabellenzweite nicht entscheidend absetzen. Noch vor der zweiten Pause gelang Rapperswil der Ausgleich, im letzten Abschnitt legten die Gäste abermals vor. Danach konnten die Lions trotz klarer Überlegenheit nicht nachlegen und wurden prompt von den Hausherren dafür bestraft. Lukas Sieber machte fünf Minuten vor dem Ende den 2:2 Ausgleich und schickte das Match in die Verlängerung.

In dieser dauerte es dann nicht einmal eine Minute, ehe das Team rund um Patrick Obrist jubeln durfte. Die Gastgeber erzielten durch Derrick Walser das 3:2 und fixierten damit den Extrapunkt. Das ist zwar gut für die Psyche, allerdings hat es keinen Einfluss auf die Tabelle. In dieser bleibt Rapperswil Letzter, 8 Punkte hinter dem Vorletzten. Die ZSC Lions dürften Rappi aber liegen, denn schon im letzten Duell hatte man sich gegen den Schweizer Meister durchgesetzt. Damals allerdings nach Penalties.

passende Links:

Legionärübersicht auf hockeyfans


Quelle:red/KF