3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

 Reinhard Eisenbauer/eisenbauer.com

Bischofbergers Talfahrt mit Thurgau geht weiter



Teilen auf facebook


Samstag, 01.November 2014 - 6:30 - Der HC Thurgau klebt in der Schweizer NLB weiterhin im Tabellenkeller fest. Mit einem 1:5 beim aufstrebenden Olten gab es gestern schon die vierte Niederlage in Folge für das Team von Johannes Bischofberger.

Der EHC Olten hatte zum Saisonstart eine ganz miserable Bilanz vorzuweisen. Aus den ersten fünf Partien gab es nur einen Sieg - und der gelang ausgerechnet gegen den HC Thurgau von Johannes Bischofberger. Seither zeigte sich Olten aber wie ausgewechselt und rollte das NLB Feld von hinten auf. Mit dem gestrigen 5:1 gegen Thurgau schob sich Olten bereits auf Platz 3 der Tabelle - und hat noch nicht so viele Partien absolviert wie die direkte Tabellenkonkurrenz.

Das ist Thurgau nicht, denn die Leuen lagen schon nach 12 Minuten mit 0:2 hinten, kassierten kurz nach Wiederbeginn im zweiten Abschnitt das schnelle 0:3. Nur als Fadri Lemm in der 24. Minute auf 1:3 verkürzte war kurz so etwas wie Hoffnung vorhanden. Aber Bischofberger und Co. mussten nur 33 Sekunden später das 1:4 hinnehmen - die Entscheidung. Dass Olten noch vor der zweiten Pause den 5:1 Endstand herstellten und im letzten Drittel die Handbremse anzogen war noch demütigender.

Thurgau wartet nun schon seit vier Spielen auf einen Sieg, das letzte Mal gab es am 21. Oktober einen Erfolg. Vor der Nationalteampause haben Bischofberger und Co. nur noch heute gegen La Chaux-De-Fonds die Chance, wieder zurück auf die Siegerstraße zu kommen. Die ersten beiden Saisonduelle gegen diesen Gegner haben die Thurgauer allerdings verloren - und dabei nur einen einzigen Treffer erzielt...

passende Links:

Legionärübersicht auf hockeyfans


Quelle:red/KF