4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

photo_335058_20130125.jpg EXPA Sportida Matic Klansek Velej

Obrists Siegesserie mit den Lakers ist zu Ende



Teilen auf facebook


Sonntag, 21.September 2014 - 8:27 - Nach zwei Erfolgen ist die kurze Siegesserie der Rapperswil-Jona Lakers am Samstagabend zu Ende gegangen. Im Heimspiel gegen Fribourg konnten Patrick Obrist und seine Kollegen zwar mehrfach Rückstände ausgleichen, mehr als ein Punkt war aber nicht drin.

Fribourg hatte zuletzt drei Mal in Serie verloren, während Rapperswil mit dem Selbstvertrauen von zwei Siegen zu diesem Heimspiel antrat. Vor 4.700 Fans in der heimischen Diners Club Arena verpatzten Patrick Obrist und seine Kollegen dann aber den Start und gerieten schon nach 33 Sekunden in Rückstand. In der 4. Minute folgte sogar das 0:2, aber "Rappi" gab nicht auf und kam zurück. Bis zur Hälfte der Partie schafften die Hausherren den umjubelten Ausgleich, ehe Fribourg kurz vor der zweiten Pause das 3:2 erzielte.

Wieder hieß es also, einen Rückstand auszugleichen, was nach nur 89 Sekunden im Schlussdrittel auch gelang. Aber das war noch nicht das Ende eines trefferreichen Abends. Benny Plüss brachte Fribourg aber in der 48. Minute schon wieder in Führung und es drohte eine Heimpleite für Rapperswil-Jona. Antonio Rizzello erlöste die Gastgeber in der 58. Minute mit dem 4:4 und damit war zumindest ein Punkt gesichert. In der Verlängerung schaffte Fribourg schließlich zum vierten Mal an diesem Abend einen Führungstreffer - und dieses Mal war es auch der Matchwinner.

Damit verpasste es Rapperswil-Jona trotz hervorragender Moral, den dritten Sieg in Serie zu feiern - in der gesamten vergangenen Saison hatten die Lakers nie drei Erfolge hintereinander geschafft.
Patrick Obrist absolvierte ein auffälliges Match und schoss insgesamt 3 Mal aufs gegnerische Gehäuse. Der Österreicher blieb aber ohne Scorerpunkt und saß zudem für zwei Minuten auf der Strafbank.

passende Links:

Legionärübersicht auf hockeyfans


Quelle:red/KF