3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

2
 
3

MZA vs.AVS

5
 
4

ZNO vs.G99

3
 
4

KAC vs.RBS

2
 
3

HCI vs.VIC

4
 
3

BWL vs.MZA

3
 
4

DEC vs.VSV

0
 
0

HCB vs.AVS

0
 
0

HCI vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

MZA vs.HCB

0
 
0

G99 vs.BWL

0
 
0

KAC vs.ZNO

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

AVS vs.HCB

photo_443712_20131107.jpg EXPA / Johann Goder

Stefan Ulmer gewinnt Österreicherduell in der Schweiz



Teilen auf facebook


Samstag, 13.September 2014 - 6:37 - Seit dieser Saison spielt Patrick Obrist für die Rapperswil-Jona Lakers in der NLA und gleich in seinem zweiten Saisonspiel kam es dabei zum ÖEHV Duell gegen Stefan Ulmer mit dem HC Lugano. Die Tessiner absolvierten ihre Saisonpremiere und gewannen dank eines Doppelschlags zur Hälfte der Partie.

Für Rapperswil hatte die Saison schon etwas früher begonnen, denn das neue Team von Stefan Obrist war schon in einem vorgezogenen Spiel am Mittwoch im Einsatz. In diesem gab es bei den ZSC Lions eine 1:4 Abfuhr und auch im zweiten Auswärtsspiel in Serie sollte es für die Lakers nichts zu holen geben.
Stefan Ulmer und der HC Lugano zeigten sich konzentriert, wussten sie doch von einer historischen Minusserie gegen Rapperswil. Vom 5. Dezember 2009 bis 18. Februar 2011 hatte Lugano sechsmal hintereinander gegen die Lakers verloren. Seither gab es aber in 17 Duellen 15 Siege für die Tessiner, die sich allerdings vor mehr als 5.000 Fans in der heimischen Resega in Geduld üben mussten. Es dauerte bis zur 30. Minute, ehe Sebastien Reuille die Bianconeri in Führung schoss. Nur zwei Minuten später bereitete Stefan Ulmer das 2:0 vor und damit war man den ersten Punkten der Saison schon sehr nahe.

Rapperswil machte es aber noch einmal spannend und kam kurz vor der zweiten Pause zum Anschlusstreffer. Kurz nach Wiederbeginn machte Luca Fazzini mit dem 3:1 aber alles klar und wiederholte damit das, was er schon vor zwei Wochen im Test gegen "Rappi" geschafft hatte - ein Tor zu schießen.
Stefan Ulmer zeigte sich in dieser Partie höchst motiviert. Der Verteidiger feuerte beeindruckende 5 Torschüsse ab und ging neben seinem Scorerpunkt auch mit einer +2 in der PlusMinus Statistik vom Eis. Sein österreichischer Gegenüber, Patrick Obrist kassierte eine Strafzeit und beendete das Match mit einer -1 in der PlusMinus Bilanz.

passende Links:

hockeyfans.ch
Legionärübersicht auf hockeyfans