8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

2
 
3

ZNO vs.AVS

3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

AVS vs.BWL

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.HCB

35ff87a69f.jpg Ecowin

Experten erwarten hoch dotierten Vanek Vertrag



Teilen auf facebook


Samstag, 21.Juni 2014 - 17:05 - Der 1. Juli rückt näher und damit wächst auch die Spannung in Nordamerika, was sich in der bevorstehenden Free Agency alles tun wird. Mitten drin steht dabei der Österreicher Thomas Vanek, der von Experten sogar unter jene 5 Spieler gelistet wird, die unmoralisch hohe Verträge unterschreiben könnten.

Die NHL ist die beste Eishockeyliga der Welt und nirgendwo sonst kann ein Eishockeyprofi so viel Geld verdienen wie in Nordamerika - außer vielleicht in Russland. Allerdings sind die Summen, die dabei bezahlt werden noch immer verschwindend gering, wie ein Blick auf die erst kürzlich veröffentlichte Forbes Liste der bestbezahlten Sportler der Welt beweist. Dabei schaffte es kein einziger Eishockeyspieler unter die Top 100!
Thomas Vanek ist mit Sicherheit einer der bestbezahlten Profis in der NHL, nachdem er für seinen letzten Vertrag 50 Millionen Dollar in 7 Jahren verdient hatte. Dieser Vertrag läuft nun aus und Vanek wird zum Free Agent. Das wollte er so und muss nun auch mit den Konsequenzen leben. Der Steirer soll intensiv mit einer Heimkehr nach Minnesota flirten, doch die Wild haben zuletzt Signale gesendet, wonach sie nicht bereit sein würden, eine derart hohe Summer für einen Spieler zu investieren, dessen Qualitäten umstritten sind.

Seit seinem Debüt in der Saison 2004/05 haben nur 20 Spieler mehr Punkte gesammelt als der Österreicher, was ein beeindruckender Wert ist. Davon kann man sich dann auch schon einmal blenden lassen und die deutlich nachlassenden Leistungen der letzten Monate, vielleicht sogar Jahre übersehen. Deshalb prognostizieren einige Experten, dass Vanek zu den großen Gewinnern der bevorstehenden Free Agency zählen wird.

Kaum renommierte Spieler verfügbar
Wenngleich es auch andere Stimmen gibt, die erwarten, dass Vanek einen deutlich niedriger dotierten Vertrag unterschreiben wird als zuletzt, sagt zum Beispiel die "Hockey News" aus Kanada, dass die Gebote für den Österreicher durchaus bis zu 8 Millionen Dollar pro Jahr hochgehen könnten. Das liegt einerseits daran, dass kaum ein anderer Spieler der diesjährigen Free Agency so konstant so viele Punkte sammelt wie Vanek, andererseits erwartet man auch einen Art "Bieterwettstreit", der dem Steirer schon bei seinem letzten Deal geholfen hatte. Damals bot Edmonton die besagten 50 Millionen Dollar für 7 Jahre und Buffalo war fast gezwungen mitzuziehen, wollte man eines der größten Talente in seiner Franchise nicht verlieren.

Ab dem 1. Juli befindet sich Thomas Vanek erstmals in seiner Karriere in der Situation, ein Free Agent zu sein. Interesse aus Minnesota soll es geben, auch die New York Islanders hätten mehr als genug Cap Space zur Verfügung, um dem Österreicher ein lukratives Angebot zu unterbreiten und ihn ins Grabner-Team zurückzulotsen.

In einem Atemzug mit möglicherweise überbewerteten Verträgen nach der diesjährigen Free Agency werden Paul Stastny, Ryan Miller, Matt Niskanen und Ryan Callahan genannt. Und dann gibt es da noch immer Spieler wie Jason Spezza und Brad Richards, die ebenfalls am Markt um einen Vertrag feilschen... Sie alle könnten davon profitieren, dass es mehrere Interessenten gibt und vor allem der Salary Cap wieder etwas ansteigt. Weiters erinnert man sich an das letzte Jahr, als David Clarkson nach ein paar guten Monaten einen 36,75 Millionen Dollar Vertrag in Toronto unterschrieb und seither praktisch völlig untergetaucht ist. Die Free Agency kann manches Mal zu verrückten Aktionen führen und Angebote auf den Tisch bringen, die nicht nachvollziehbar sind. Thomas Vanek wird hoffen, dass er erneut das Glück auf seiner Seite hat - und wenn nicht wird der Steirer wohl trotzdem in Minnesota landen und dort seine NHL Karriere mit einem möglicherweise langfristigeren, dafür aber niedriger dotierten Vertrag, ausklingen lassen. Aber auch Phoenix und Anaheim sollen sich erneut im Bieterrennen bieten - aber das Gerücht gab es schon zur Trade Deadline und war eines, das sich nicht bewahrheitete.

passende Links:

Legionärübersicht auf hockeyfans
nhl.com