8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

2
 
3

ZNO vs.AVS

3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

AVS vs.BWL

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.HCB

35ff87a69f.jpg Ecowin

Montreal bleibt mit wildem Sieg am Leben



Teilen auf facebook


Mittwoch, 28.Mai 2014 - 5:21 - Die Montreal Canadiens haben ihre Saison um noch mindestens ein Spiel verlängert. Das Team rund um den Österreicher Thomas Vanek wendete das Saisonende in der Serie gegen die New York Rangers mit einem fulminanten 7:4 vor eigenem Publikum ab. Vanek mit einem Punkt, aber die Habs brauchen noch ein Break!

Der letzte Sieg in einer Serie ist immer der schwierigste - diese altbekannte Weisheit erfüllte sich in der vergangenen Nacht auch für die New York Rangers. Mit einer 3:1 Führung im Conference Finale gegen die Montreal Canadiens hätten die Broadway Blueshirts schon das Stanley Cup Finalticket buchen können, aber Montreal bäumte sich auf. Und wie! Schon nach 108 Sekunden gingen die Hausherren in Führung, nach dem ersten Drittel hieß es 2:1 für die Canadiens. Im Mittelabschnitt folgte eine wahre Torflut mit insgesamt sechs Treffern und einem Wechselbad an Gefühlen.

Zuerst zog Montreal auf 4:1 davon, ehe die Rangers mit einem Dreifachschlag sogar der 4:4 Ausgleich gelang. Da wurde es wieder still im Bell Centre, aber nur eine Minute später traf Rene Bourque zum 5:4 und unmittelbar nach Wiederbeginn machte der selbe Spieler mit dem 6:4 auch seinen Hattrick komplett. Das war die Vorentscheidung, von der sich die Rangers nicht mehr erholten. Knappe vier Minuten vor dem Ende gelang den Habs noch ein Empty Netter in Unterzahl und der 7:4 Endstand war hergestellt.
Thomas Vanek stand zwar bei zwei Gegentoren am Eis, hatte dabei aber keine Schuld an den Treffern. Der ÖEHV Stürmer bereitete zudem in seinen 9:29 Minuten Eiszeit das Tor zum zwischenzeitlichen 4:1 vor und ging nach einer seiner besseren Leistungen der letzten Wochen vom Eis. Zwei Torschüsse, ein Assist und eine -1 in der PlusMinus Bilanz stand am Ende in Vaneks Statistiken.

Mit seinen Canadiens reist der Steirer nun wieder in den Madison Square Garden, wo in der Nacht auf Freitag das sechste Duell dieser Serie ausgetragen wird. Dann brauchen die Kanadier wieder einen Sieg, dieses Mal in der Fremde, um ein Entscheidungsspiel vor eigenem Publikum zu erzwingen. In ihrer Vereinsgeschichte haben die Habs bereits zwei Mal ein 1:3 in einer Serie noch zum Sieg umgedreht, allerdings gelang ihnen das noch nie in einem Conference Finale. Zuletzt schaffte der NHL Rekordmeister das im Jahr 2010 gegen Washington.



passende Links:

Legionärübersicht auf hockeyfans
nhl.com