4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

photo_302468_20121028.jpg EXPA / M. Kuhnke

Vanek und die Habs vor Play Off Aus



Teilen auf facebook


Montag, 26.Mai 2014 - 5:25 - Ab sofort dürfen sich Thomas Vanek und seine Montreal Canadiens im Conference Finale gegen die New York Rangers keine Niederlage mehr leisten. In Spiel 4 der Best of Seven Serie setzte es auswärts eine 2:3 Niederlage nach Verlängerung - und damit haben die Rangers Matchpucks!

Seit 20 Jahren sind die New York Rangers in keinem Stanley Cup Finale mehr gestanden, nach dem heutigen Heimsieg im Madison Square Garden fehlt den Broadway Blueshirts nur noch ein Erfolg für das große Endspiel. Martin St. Louis wurde im vierten Duell mit den Montreal Canadiens zum Matchwinner, als er nach 6:02 Minuten in der Verlängerung das Tor zum 3:2 Sieg erzielte.

Ausgerechnet in diesem wichtigen Spiel wurde die Serie von Auswärtssiegen in diesem Conference Finale durchbrochen. In den ersten drei Matches hatte immer der Gast gewonnen, weshalb die Rangers 2:1 in Führung lagen. Nach dem heutigen ersten Heimerfolg reisen sie nun voller Selbstvertrauen ins Bell Centre von Montreal, wo die Canadiens zwei Spiele in Serie verloren geben mussten.

Spiel 4 begann für die Habs denkbar ungünstig, denn schon in der 8. Minute kassierte das seit Wochen wankende Power Play der Kanadier einen Shorthander zum 0:1 Rückstand. Im Mittelabschnitt gelang zwar das 1:1, aber der Ex-Salzburger Derek Brassard sorgte kurz vor der Pause für die abermalige Führung der Hausherren. Verteidiger P.K. Subban war es schließlich, der mit dem 2:2 nach genau 42 Minuten den Endstand in der regulären Spielzeit fixierte - das Match ging in die Verlängerung, in der wie erwähnt Martin St. Louis den Siegtreffer für die New York Rangers erzielte.

Am morgigen Dienstag geht es in dieser Serie mit Spiel 5 weiter. Dann wird in Montreal auch Thomas Vanek alles geben müssen. Der Österreicher, zuletzt heftigst kritisiert, bekam heute Nacht 13:14 Minuten Eiszeit und feuerte zwei Torschüsse ab. Einen Scorerpunkt konnte er sich nicht zugute schreiben lassen, die PlusMinus Statistik blieb ausgeglichen.



passende Links:

Legionärübersicht auf hockeyfans
nhl.com