4
 
3

BWL vs.MZA

3
 
4

DEC vs.VSV

3
 
2

DEC vs.VIC

4
 
5

AVS vs.HCB

6
 
2

RBS vs.VSV

0
 
1

MZA vs.HCB

2
 
0

KAC vs.ZNO

4
 
3

G99 vs.BWL

0
 
0

AVS vs.HCI

0
 
0

VSV vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCI

0
 
0

ZNO vs.KAC

0
 
0

RBS vs.MZA

0
 
0

HCB vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

HCI vs.AVS

photo_304137_20121102.jpg EXPA / M. Kuhnke

Vanek und die Habs holen sich ein Spiel zurück



Teilen auf facebook


Freitag, 23.Mai 2014 - 5:27 - Endlich sind die Montreal Canadiens im Eastern Conference Finale gegen die New York Rangers angekommen. Nach zwei Heimniederlagen traten die Habs im Auswärtsspiel im Madison Square Garden mit deutlich mehr Engagement auf und feierten einen 3:2 Overtimesieg. Thomas Vanek mit einem Assist.

Die Montreal Canadiens haben doch noch einen Fuß in die Serie gegen die New York Rangers bekommen. In Spiel 3 der Eastern Conference Finals gab es den ersten Sieg, der allerdings mit einem hohen Maß an Dramatik verbunden war. Die Rangers hatten im ersten Drittel das 1:0 vorgelegt und schienen schon wieder auf die Siegerstraße abzubiegen. Thomas Vanek kam im Backcheck um einen Schritt zu spät und konnte nur zusehen, wie Carl Hagelin abstaubte. Vanek hatte noch bis kurz vor Spielbeginn als möglicher "Healthy Scratch" gegolten, war dann aber doch in der vierten Angriffsformation aufgeboten worden.

Im zweiten Drittel antwortete Montreal mit einem schnellen 1:1 Ausgleichstreffer und es ging mit diesem Remis bis in eine turbulente Schlussphase. 3:02 Minuten vor dem Ende versuchte sich Vanek mit seinem einzigen echten Torschuss, der aber gerade noch abgewehrt wurde. Für den Abpraller stand allerdings Daniel Briere bereit und sorgte so kurz vor dem Ende nach Vorarbeit von Thomas Vanek für das 2:1. Der Sieg schien greifbare nahe, aber noch mussten sich die Kanadier gedulden. New York antwortete nämlich mit einem Tor in letzter Minute. 29 Sekunden vor der Sirene war wieder einmal Chris Kreider jener Spieler, der die Broadway Blueshirts jubeln ließ.

Es ging in die Verlängerung, in der dann ein Mann zum Helden wurde, der in den letzten Wochen vor allem mit Verletzungen zu kämpfen hatte. Alex Galchenyuk absolvierte erst seine zweite Play Off Partie dieser Saison und traf nach nur 72 Sekunden der Overtime zum 3:2 Sieg für Montreal. Ein Erfolg, der auch dem jungen Torhüter Dustin Tokarski geschuldet war, denn er hatte einige großartige Saves, vor allem im ersten Drittel.

In der Best of Seven Serie steht es nun nur noch 2:1 für die Rangers, die allerdings noch ein weiteres Spiel vor eigenem Publikum absolvieren dürfen, ehe es für ein jetzt sicheres Game 5 wieder ins Bell Centre nach Montreal geht in dem die Rangers einen 14:4 Schussvorteil hatten! Wie immer hatte sich auch die Prominenz aus New York ein Stelldichein gegeben und feuerte die Rangers an. Sting, Michael J. Fox und Susan Sarandon waren die bekanntesten Gesichter unter den Fans.

Das wird Thomas Vanek und die Montreal Canadiens aber nur wenig berühren, jetzt sind sie einmal in der Serie angekommen. Spiel 4 findet am kommenden Sonntag wieder im Madison Square Garden statt und dann wird sich zeigen, wie wichtig der Heimvorteil in diesem Conference Finale wirklich sein wird.



passende Links:

Legionärübersicht auf hockeyfans
nhl.com