3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

35ff87a69f.jpg Ecowin

Break! Vanek und Co. gewinnen Thriller in Boston



Teilen auf facebook


Freitag, 02.Mai 2014 - 5:28 - Die Play Off Serien zwischen den Boston Bruins und den Montreal Canadiens sind schon dank ihrer jahrzehntelangen Geschichte legendär, heute Nacht wurde ein weiteres Kapitel hinzugefügt. Thomas Vanek und seine Montreal Canadiens waren gegen den President's Cup Gewinner 2:0 und 3:2 vorne, mussten als unterlegenes Team aber bis in die zweite Verlängerung. Und dort schafften die Habs das Break!

Was für ein Auftakt in die Play Off Serie zwischen den Montreal Canadiens und dem besten Team des NHL Grunddurchgangs, den Boston Bruins. Das Team von Thomas Vanek zeigte sich in diesem ersten Match unglaublich effizient und erarbeitete sich trotz optischer Nachteile bis zur 24. Minute einen 2:0 Vorsprung. P.K. Subban und Rene Bourque hatten die Habs in Führung geschossen und mit diesem Zweitorevorsprung ging es auch ins letzte Drittel. Es folgte ein Spiel, das wie auf einer schiefen Ebene verlief und Montreals Goalie Carey Price stand immer mehr im Mittelpunkt.

Ein Doppelschlag zu Beginn des Schlussdrittels brachte den Ausgleich für die Bruins, ehe Francis Bouillon in der 47. Minute abermals für eine Canadiens Führung sorgte. Ausgerechnet der Ex-Salzburger Johnny Boychuk sorgte 118 Sekunden vor dem Ende für den 3:3 Ausgleich, der lange Bestand haben sollte. Das lag abermals fast nur an Carey Price, der in der ersten Overtime zu unzähligen Glanztaten ansetzte und seinem Team die Möglichkeit zum Sieg aufrecht erhielt.

Gegen Ende der ersten Overtime leistete sich Boston eine Strafe, die zum Beginn der zweiten Verlängerung für Druck durch Montreal sorgte. Zwar ohne Erfolg, aber in den Reihen der Bruins schien sich Müdigkeit auszubreiten. Das sechste Mal in der Geschichte dieses Play Off Duells stand man sich in einer zweiten Verlängerung gegenüber - und mit einer Strafe gegen Matt Bartkowski ging diese auch zu Ende. P.K. Subban hämmerte das Spielgerät in der 85. Minute von der blauen Linie im Power Play ins Netz und sorgte für den 4:3 Endstand zu Gunsten der Montreal Canadiens.

Der zweite Treffer an diesem Abend für Subban, der neben Torhüter Carey Price zum Matchwinner avancierte. Boston konnte aus einem 51:32 Schussvorteil nicht ausreichend Kapital schlagen und so nahmen die Habs am Ende das Break mit. Der Heimvorteil ist somit bei Montreal, in dessen Reihen Thomas Vanek kaum Akzente setzen konnte. Der Österreicher bekam 18:58 Minuten Eiszeit, gab keinen einzigen Torschuss ab und ging nach einer schwachen Leistung mit einer -1 in der PlusMinus Statistik in die Kabine.

Das wird dem Steirer aber egal sein, Hauptsache seine Habs haben Spiel 1 gewonnen - übrigens der fünfte Sieg in Folge für Montreal, das in den diesjährigen NHL Play Offs noch keine Partie verloren geben musste. Schon am Samstag gilt es diese Serie zu verteidigen, dann geht es nämlich erneut im TD Garden von Boston an die Arbeit.



passende Links:

Legionärübersicht auf hockeyfans
nhl.com