3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

 Kaitlyn Penna

Bitteres Saisonende für Michael Raffl und die Flyers



Teilen auf facebook


Donnerstag, 01.Mai 2014 - 5:58 - Spiel 7 im Madison Square Garden - es ging um Alles oder Nichts und die Philadelphia Flyers bekamen nichts! Zwei Gegentore im Mitteldrittel beendeten alle Hoffnung von Michael Raffl und seinen Flyers, die sich ab sofort im Sommerurlaub befinden.

Spiel 7 im heimischen MSG - das ist für die New York Rangers weiterhin eine Sieggarantie. Zum sechsten Mal konnten die Broadway Blueshirts eine serienentscheidende Partie zu Hause austragen und zum sechsten Mal setzten sie sich dabei durch. Mit einem 2:1 gegen Philadelphia beendete einer der Geheimtipps auf den Stanley Cup Gewinn die erste Runde und trifft nun in Runde 2 auf die Pittsburgh Penguins.

Es war ein bitterer Abend für die Flyers von Michael Raffl, der mit 15:57 Minuten Eiszeit wieder verstärkt eingesetzt wurde. Der Kärntner zeigte sich ambitioniert, verteilte 5 Checks und feuerte 2 Torschüsse ab. Aber er blieb auch in seinem 7. Play Off Spiel ohne Scorerpunkt und ging nach 60 Minuten mit einer -1 von der Eisfläche. Nach torlosem ersten Drittel hatten seine Flyers in der 24. Minute den ersten Gegenschlag hinnehmen müssen. Dan Carcillo brachte die Rangers in Führung und als Benoit Pouliot in der 32. Minute sogar das 2:0 erzielte schwanden die Hoffnungen für das Team aus Philadelphia.

Vor allem auch, weil Henrik Lundqvist im Rangers Gehäuse einen sehr stabilen Abend erwischte und 26 Schüsse stoppte. Im letzten Drittel wurde das Match immer mehr ins Angriffsdrittel der Flyers verfrachtet, Raffl & Co. dominierten mit 11:5 Schüssen und kamen auch zum Anschlusstor durch Jason Akeson (45.). Doch das schwache Mitteldrittel (5:18 Schüsse) war zu viel des Aussetzters gewesen, die Defensive der Rangers blieb standhaft und ließ keinen weiteren Gegentreffer mehr zu.

"Spiel 7, 1:2 verloren, es wird nicht mehr enger als das", meinte Kapitän Claude Giroux als Vertreter der Flyers nach dem Match. "Wir haben einen guten Job gemacht und hatten viel Charakter in der Kabine. Für eine so junge Mannschaft glaube ich war das sehr gut. Das wird uns stärker machen!" Keine Mannschaft hat in dieser Serie zwei Mal in Folge gewonnen, die Rangers nützten aber ihren Heimvorteil gut aus und gewannen 3 der 4 Spiele im Madison Square Garden.



passende Links:

Legionärübersicht auf hockeyfans
nhl.com
PhiladelphiaFlyers.com