4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

 alle Rechte vorbehalten.

Raffl und Co. erzwingen ein siebtes Match



Teilen auf facebook


Mittwoch, 30.April 2014 - 5:24 - Die Serie zwischen den New York Rangers und den Philadelphia Flyers von Michael Raffl wird erst in einem siebten Spiel entschieden. Die Flyers feierten im Heimspiel der vergangenen Nacht einen 5:2 Erfolg und erzwangen damit dieses Entscheidungsmatch, das allerdings auswärts stattfinden wird.

Torhüter Steve Mason mit 32 Saves und Wayne Simmonds mit seinem ersten Play Off Hattrick waren die Helden des Abends im Wells Fargo Center von Philadelphia. Was bislang eine so defensiv bestimmte Serie gewesen war, wurde im sechsten Match zum offensiven Schlagabtausch, mit Anfangs Vorteilen für die Rangers. 26:26 - so lautete das Schussverhältnis nach den ersten beiden Dritteln, doch dank Wayne Simmonds hatten die Philadelphia Flyers da schon die Entscheidung herbeigeführt.

Der Stürmer war es, der im ersten Drittel ein Power Play Tor zur Führung erzielte und nach nur 92 Sekunden im Mittelabschnitt das 2:0 folgen ließ. Nachdem auch Erik Gustafsson seinen ersten Play Off Treffer bejubelt hatte, war es abermals Simmonds, der in der 36. Minute auf 4:0 erhöhte. Damit war der Hattrick perfekt! Es war übrigens das erste Mal seit dem Jahr 2012 (Giroux, Couturier), dass ein Flyer einen Play Off Hattrick erzielte.

Die Rangers konnten im letzten Drittel das Ergebnis zwar noch etwas positiver gestalten, da aber auch Philadelphia ein weiteres Mal traf hieß es am Ende 5:2 für die Gastgeber. Bereits am heutigen Mittwoch treffen die beiden Teams wieder aufeinander. Dieses Mal allerdings im Madison Square Garden von New York, wo die Flyers in den letzten Jahren nicht viel zu gewinnen hatten.
Michael Raffl blieb auch im sechsten Play Off Match seiner Karriere ohne Scorerpunkt, bekam dieses Mal aber wieder mehr Eiszeit. Nach 13:53 Minuten, 2 Hits und 2 Blocks ging der Kärntner ohne Schuss und ohne Punkt vom Eis.



passende Links:

Legionärübersicht auf hockeyfans
nhl.com
PhiladelphiaFlyers.com