8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

2
 
3

ZNO vs.AVS

3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

AVS vs.BWL

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.HCB

 Kaitlyn Penna

Ausgleich für Michael Raffl und die Flyers



Teilen auf facebook


Samstag, 26.April 2014 - 5:13 - Eine grandiose Torhüterleistung von Steve Mason und ein Power Play Tor im zweiten Drittel haben in der weiterhin sehr engen Serie zwischen den Philadelphia Flyers und den New York Rangers gereicht, um dem Team von Michael Flyers den zweiten Sieg zu ermöglichen. Damit ist die Best of Seven Serie ausgeglichen und wird zum Best of Three.

37 Saves von Steve Mason, der nach seiner Verletzung gleich im ersten Match, das er von Beginn weg absolvierte, zum Matchwinner wurde, reichten den Philadelphia Flyers, um die Rangers ein zweites Mal zu schlagen. Nachdem den Broadway Blueshirts in Spiel 3 das Re-Break in der Serie gelungen war, standen Michael Raffl und seine Flyers unter Erfolgsdruck. Noch eine Heimniederlage hätte schon Matchpucks für den Gegner bedeutet, aber so weit kam es nicht.

Zwar gingen die Rangers in der 5. Minute in Führung und sorgten für einen frühen Schock, aber Matt Read ließ diesen Gegentreffer nur wenig später vergessen und sorgte für den 1:1 Ausgleich. Die Rangers waren trotzdem das klar spielbestimmende Team im ersten Drittel, einzig Steve Mason stand einem weiteren Treffer im Weg. Das gab den Hausherren Selbstvertrauen und ließ das Spiel nach einer Kabinenpredigt ausgeglichener werden. Im Mitteldrittel konnte Jakub Voracek sogar das 2:1 für Philadelphia erzielen und danach stand die Defensive der Gastgeber im Mittelpunkt.

Hier vor allem Steve Mason, der in seiner NHL Karriere noch keinen Play Off Sieg gefeiert hatte. Mit Columbus hatte er nur einen 0:4 Sweep hinnehmen müssen, mit den Flyers machte er es besser. Er hielt 37 Schüsse und damit den Sieg fest. Ein wichtiger Erfolg, denn nun geht die Serie für Spiel 5 am Sonntag zurück nach New York. Spiel 6 wird am Dienstag in Philadelphia ausgetragen. Michael Raffl blieb in diesem vierten Play Off Duell mit den Rangers in 11:07 Minuten Eiszeit bei einem Torschuss ohne Scorerpunkt und beendete das Match mit zwei Checks, sowie einer ausgeglichenen PlusMinus Statistik.



passende Links:

Legionärübersicht auf hockeyfans
nhl.com
PhiladelphiaFlyers.com