5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

 Kaitlyn Penna

Break! Raffl punktet, Flyers gewinnen in New York



Teilen auf facebook


Sonntag, 20.April 2014 - 20:56 - Neun Spiele in Folge haben die Philadelphia Flyers im New Yorker Madison Square Garden verloren, doch heute Abend durchbrachen Michael Raffl und seine Kollegen diese schwarze Serie. Mit einem 4:2 Sieg am Broadway glichen die Flyers die Best of Seven Serie zum 1:1 Zwischenstand aus und haben nun selbst den Heimvorteil im Rücken.

Was für ein Spiel der Philadelphia Flyers! Im Madison Square Garden schien alles seinen fast schon gewohnten Lauf zu nehmen: nach 9 Pleiten in Folge, die man sich in New York abgeholt hatte, gerieten Michael Raffl & Co. in den ersten 10 Minuten dieses zweiten Play Off Duells mit 0:2 in Rückstand. Aber die Flyers kämpften sich zurück, kamen noch vor der ersten Pause zum 1:2 Anschlusstreffer und glichen mittels Power Play in der 26. Minute aus. Als Michael Raffl in der 32. Minute seinen ersten Play Off Punkt in der NHL verbuchte, sollte das der Assist zum Game Winner gewesen sein. Die Rangers drängten zwar auf den Ausgleich, beherrschten alleine das Mitteldrittel mit 17 Torschüssen, aber es gab keinen Weg mehr an Ray Emery vorbei. Der Backup hütete auch in diesem zweiten Aufeinandertreffen das Tor für den weiterhin verletzten Steve Mason - und er machte seine Arbeit mehr als ordentlich. 31 Saves sollten ihn zum Matchwinner machen, denn Philadelphia verteidigte den Vorsprung bis in die Schlussphase.

In dieser wollten die Rangers zwar noch einmal alles nach vorne werfen, leisteten sich aber ausgerechnet in den letzten Minute eine Strafe und kassierten prompt das 2:4. Wayne Simmonds machte den berühmten Deckel drauf und damit gewann Philadelphia dieses Auswärtsspiel, das man in der Erstrundenserie unbedingt brauchte. Dieses Duell wird nun für zwei Spiele in die Heimarena der Flyers kommen, wo Michael Raffl und seine Kollegen erstmals vorlegen könnten.

Apropos Raffl: der Kärntner wurde 12:56 Minuten eingesetzt und beendete das Match neben seinem Assist mit beeindruckenden 5 Hits und einer +1 in der PlusMinus Statistik.

passende Links:

Legionärübersicht auf hockeyfans
nhl.com
PhiladelphiaFlyers.com