3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

photo_302468_20121028.jpg EXPA / M. Kuhnke

Doppelbreak! Vanek gewinnt auch Spiel 2 in Tampa



Teilen auf facebook


Samstag, 19.April 2014 - 5:52 - Die Montreal Canadiens sind am halben Weg in die zweite Runde der NHL Play Offs! Nach zwei Auswärtsspielen führt das Team von Thomas Vanek in der Best of Seven Serie gegen Tampa Bay mit 2:0 - zu Hause können die Kanadier den Sack zu machen.

In Spiel 1 der Erstrundenserie zwischen Montreal und Tampa Bay hatte Canadiens Goalie Carey Price noch etwas unsicher gewirkt. Von den ersten 14 Schüssen hatte der Olympiasieger von Sotschi nicht weniger als 4 passieren lassen müssen. In Spiel 2 war alles anders - und der Sieg der Montreal Canadiens stand außer Frage. Das war auch einer zweiten ausgezeichneten Leistung in Folge, in der die Habs die gastgebenden Bolts von Beginn weg dominierten. Allerdings mussten sich die Kanadier rund um Thomas Vanek etwas gedulden, ehe dem optischen Vorteil auch Tor folgten.

In der 23. Minute war es ein Power Play Treffer, der den Bann brach und als Vanek zur Hälfte der Partie das 2:0 auflegte war dieses Match schon so gut wie gewonnen. Noch bevor Tampa in der Schlussphase überhaupt daran denken konnte, einen Endspurt zu beginnen legten die Canadiens zwei weitere Tore nach und führten fünf Minute vor dem Ende uneinholbar 4:0. Dass Carey Price nach einer starken Leistung ein Shutout verwehrt blieb war die "Schuld" von Teddy Purcell, der 119 Sekunden vor dem Ende den Ehrentreffer für Tampa erzielte.

Die Canadiens kehren mit einer 2:0 Führung von diesem Auswärtsdoppel zurück und könnten die Best of Seven Serie im heimischen Bell Centre beenden, denn es folgen nun zwei Heimspiele! Das erste in der Nacht auf Ostermontag (unserer Zeit). Thomas Vanek konnte sich auch im zweiten Spiel in Folge als Scorer hervortun. Der Österreicher ließ dem Tor aus Spiel 1 in Spiel 2 einen Assist folgen, bekam heute 15:29 Minuten Eiszeit und beendete das Match neben zwei Strafminuten und zwei Torschüssen mit einer +1 in der PlusMinus Statistik.

Sorgen um die Einstellung der Habs muss man sich noch keine machen, denn trotz zwei Breaks in der Serie bleibt man bei den Kanadiern am Boden. "Ich bin nicht zufrieden, bis die Serie vorbei ist", meinte Verteidiger P.K. Subban nach dem Match. Die Erinnerung an die Play Offs 2011 ist noch allgegenwärtig. Damals gewann Montreal die ersten beiden Auswärtsspiele in Boston - und verlor dann noch in sieben Spielen...



passende Links:

Legionärübersicht auf hockeyfans
nhl.com