2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

2
 
3

MZA vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

ZNO vs.G99

 Kaitlyn Penna

Michael Raffl leistet bei Heimniederlage Assist



Teilen auf facebook


Sonntag, 06.April 2014 - 6:47 - Zumindest Michael Raffl hat seine persönliche Negativserie beendet und gestern Abend im Heimspiel gegen Boston erstmals seit dem 20. März wieder einen Scorerpunkt in der NHL gesammelt. Der Kärntner bereitete beim 2:5 gegen die Bruins einen Treffer vor, an ein Ende der Minussserie der Philadelphia Flyers war aber nicht zu denken.

In den letzten sieben Spielen haben die Philadelphia Flyers sechs Niederlagen kassiert und geraten daher im Rennen um die letzten Play Off Plätze in der NHL immer mehr unter Druck. Dass man sich zu Hause gegen Boston erneut ohne einen Punkt vom Eis verabschieden musste war dabei allerdings nicht überraschend. Die Bruins sind das punktemäßig beste Team der Liga und haben mit dem gestrigen Sieg in Philadelphia die Eastern Conference endgültig für sich entschieden.

Dabei zeigte sich der Favorit sehr zielgerichtet und ging im ersten, sowie im zweiten Drittel jeweils in Führung. Aber die Flyers glichen durch Simmonds in der 35. und Rosehill in der 37. Minute immer aus. Den Assist zum zwischenzeitlichen 2:2 leistete Michael Raffl, der sich darüber aber nicht wirklich freuen konnte.

Zwar ging es mit diesem ausgeglichenen Zwischenstand bis in die Schlussphase, in der Boston dann aber die höhere Effizienz an den Tag legte. Ein Doppelschlag brachte die Gäste ab der 54. Minute innerhalb von nur 31 Sekunden mit 4:2 in Führung und als die Flyers daraufhin riskieren mussten gelang auch noch das 5:2 ins leere Netz (60.). Obwohl Philadelphia das Ergebnis lange Zeit eng halten konnte ging der Sieg für die Bruins durchaus in Ordnung. Nicht weniger als 42 Torschüsse hatten die Gäste auf Flyers Goalie Ray Emery abgegeben und damit am Ende einen verdienten Sieg erarbeitet.
Michael Raffl ging nach 9:27 Minuten Eiszeit ohne Torschuss, aber mit einem Scorerpunkt und einer +1 in der PlusMinus Statistik vom Eis. In der Tabelle der Eastern Conference rutschte Philadelphia auf Platz 7 ab und hat nur noch 3 Punkte Vorsprung auf Platz 9, der ein frühes Saisonende bedeuten würde.



passende Links:

Legionärübersicht auf hockeyfans
nhl.com
PhiladelphiaFlyers.com