4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

grabner aufrecht nach links.jpg Bridget Samuels

Michael Grabner nach Assist wieder verletzt



Teilen auf facebook


Sonntag, 06.April 2014 - 6:28 - Fast einen Monat lang hatte Michael Grabner nach einer Gehirnerschütterung zuletzt pausiert, in der vergangenen Nacht kehrte der Villacher wieder ins Line Up der New York Islanders zurück. Der Kärntner leistete im Heimspiel gegen Washington dann auch gleich einen Assist, konnte das Spiel aber nicht zu Ende bringen.

Man muss sich wieder Sorgen machen um Michael Grabner, der nach einer vierwöchigen Verletzungspause heute Nacht sein Comeback im Dress der New York Islanders gab. Seit dem 10. März war der Stürmer zur Untätigkeit gezwungen, nachdem er sich eine Gehirnerschütterung zugezogen hatte. Heute durfte er sich bei seinem Comeback freuen, denn Grabner bereitete in der 13. Minute das 1:0 für die gastgebenden Islanders gegen Washington vor. Doch dann kassierte er einen Ellbogencheck von Mike Green und blutete stark aus der Nase. Grabner kehrte zwar noch einmal aufs Eis zurück, musste das Spiel aber noch im ersten Drittel - und nach nur 4:35 Minuten Eiszeit - abbrechen.

Seine Kollegen nahmen die Führung zwar in die Pause mit, kassierten aber zu Beginn des zweiten Drittels den raschen Ausgleich. Aber die Islanders antworteten ihrerseits mit einem Doppelschlag (25./30.) und führten zur Hälfte der Partie mit 3:1. Aus der Erfahrung dieser Saison weiß man allerdings, dass derartige Vorsprünge für die Islanders überhaupt kein Ruhekissen sind. So auch dieses Mal, denn Washington konnte noch im zweiten Drittel ausgleichen und es ging mit diesem 3:3 nicht nur durch die reguläre Spielzeit, sondern bis ins Penalty Schießen.

Im Shootout setzten sich schließlich die Gäste aus Washington durch und eroberten somit den 4:3 Sieg.



passende Links:

Legionärübersicht auf hockeyfans
nhl.com