5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

photo_304137_20121102.jpg EXPA / M. Kuhnke

NHL: Thomas Vanek lässt Montreal mit Hattrick jubeln



Teilen auf facebook


Mittwoch, 19.März 2014 - 5:20 - Spätestens jetzt ist Thomas Vanek wirklich in Montreal angekommen. Der Österreicher hatte in den ersten fünf Partien für die Canadiens noch kein Tor geschossen, holte das im Heimspiel gegen Colorado nach. Und wie! Vanek verbuchte einen Hattrick, die Habs einen Sieg und damit war der Abend gerettet.
Thomas Vanek war von den Montreal Canadiens geholt worden, weil sie einen Torjäger brauchten. Das wusste auch der Steirer, doch in den ersten fünf Spielen für sein neues Team wollte der Funke noch nicht so richtig zünden. Und auch im ersten Drittel des Heimspiels gegen Colorado war die Frustration groß. Vanek ließ seinem Ärger freien Lauf und zerbrach im Frust einen Schläger... und dann kam auch noch Rookie Nathan MacKinnon, der in der 19. Spielminute das 1:0 für die Avalanche schoss.

Aber spätestens ab dem zweiten Abschnitt war Vanek in der Habs Familie aufgenommen. Der Österreicher schoss in der 28. Minute das 1:1 und damit das erste Tor im Trikot der Montreal Canadiens. Dennoch blieb Colorado ein unangenehmer Gegner und glich auch das wenig später folgende 2:1 der Gastgeber noch vor der Pause aus. Im letzten Drittel ging es in ähnlicher Manier weiter: Montreal mit der frühen Führung, die Avalanche mit dem Ausgleich.

Aber dann machte Thomas Vanek alles klar: in der 55. Minute schloss er eine schöne Passserie im Power Play zum 4:3 ab und ließ drei Minuten später das nächste Überzahltor zum 5:3 folgen. Damit war die Entscheidung gefallen, Montreal konnte sogar noch ein sechstes Tor ins leere Netz folgen lassen und holte zwei wichtige Punkte im Kampf um die Play Offs.

Am Ende der Partie wurde Thomas Vanek mit Sprechchören gefeiert und als bester Crack des Abends ausgezeichnet. In 17:18 Minuten Eiszeit feuerte der Stürmer fünf Torschüsse ab und traf davon drei Mal! Trotzdem blieb seine PlusMinus Statistik nur bei einer ausgeglichenen Null stehen, was den Österreicher an diesem Tag aber sicherlich nicht gestört hat. "Ich hatte eine Gänsehaut", bestätigte Thomas Vanek nach dem Match, bei dem er sich auch die drei Pucks gesichert hatte, mit denen er seinen ersten Hattrick für Montreal erzielen konnte.



passende Links:

Legionärübersicht auf hockeyfans
nhl.com